„Keine Zeit für Lingener Genossen“ SPD-Fraktionsvorsitzender Bendick „stocksauer“ auf Weil

Von Thomas Pertz

Bernhard Bendick, SPD-Fraktionsvorsitzender im Lingener Stadtrat. Foto: Wilfried RoggendorfBernhard Bendick, SPD-Fraktionsvorsitzender im Lingener Stadtrat. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Mit scharfen Worten hat der Lingener SPD-Fraktionsvorsitzende Bernhard Bendick im Zusammenhang mit dem Neujahrsempfang der IHK in Lingen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) kritisiert.

„Da schlage ich am Morgen die Zeitung auf und sehe auf dem Bild unseren Ministerpräsidenten Herrn Weil und unseren Umweltminister Herrn Lies in fröhlicher Runde mit den örtlichen hauptamtlichen Politikern auf dem Neujahrsempfang der IHK in Lingen“, teilte Bendick am Wochenende unserer Redaktion mit.

„Schön, denke ich: Noch vor Kurzem hatten wir Bundestags- und Landtagswahl und mein Job als Mitglied der SPD und kommunaler Politiker war es, für den Spitzenkandidaten Herrn Weil hier vor Ort mit anderen SPD-Mitgliedern unseren örtlichen Beitrag zum Wahlkampf zu leisten“, führte der SPD-Fraktionsvorsitzende weiter aus. Innerhalb der SPD werde in diesen Tagen darum gerungen, ob sie oder ob sie nicht mit der CDU in Berlin koalieren solle, verwies Bendick auf die aktuelle kontroverse Debatte innerhalb der deutschen Sozialdemokratie. „Und der Mann, unser geschätzter Ministerpräsident, kommt zum Feiern nach Lingen.“

Ärgerlich sei, so Bendick, dass er als Mitglied der Partei und Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion erst durch die Zeitung von seinem Besuch erfahre. „Ich bin stocksauer: Weder hat Herr Weil die SPD-Verantwortlichen vor Ort über seinen Besuch informiert, noch in diesen Tagen das kurze Gespräch mit uns gesucht.“

Nach Auffassung des SPD-Fraktionsvorsitzenden im Lingener Stadtrat sollte unter Genossen doch gelten, „dass wir alle, der Herr Ministerpräsident genauso wie wir an der Basis Arbeitenden, im selben Boot sitzen.“ Bendick kritisierte, dass Weil nicht einmal einen Augenblick Zeit für die örtlichen Sozialdemokraten zur Verfügung hatte. Er, Bendick, würde sich nicht wundern, wenn Weil „beim nächsten Wahlausgang womöglich baden geht. Für mich jedenfalls steht fest: Bei der nächsten Wahl habe ich auch keine Zeit für den, der jetzt keine Zeit für uns hatte“, unterstrich der Lingener SPD-Politiker abschließend.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.