Erster Vorentscheid am Freitag Zwölf Bands kämpfen um Lingener Kellerkönig-Krone

Das Vorbereitungsteam und das Kottenteam freuen sich auf die Abende. Foto: Büro für Offene JugendarbeitDas Vorbereitungsteam und das Kottenteam freuen sich auf die Abende. Foto: Büro für Offene Jugendarbeit

Lingen. Die vierte Runde des Kellerkönig-Bandcontest startet in die heiße Phase. Zwölf Bands aus der gesamten Region und darüber hinaus werden bei vier Vorentscheiden um den Einzug ins Halbfinale antreten.

Los geht’s schon am kommenden Freitag, 19. Januar (Einlass ab 20 Uhr) im Kotten. Dort wollen Suvent und Insanity Moments Kostproben ihres Könnens geben.

Alternative Rock

„Klare Riffs, verzerrte Gitarren, wummernder Bass und einen fetten Beat“, so beschreibt die Münsteraner Band Suvent ihre Musikrichtung. In den eigenen Songs finden sich nach ihren Angaben auch Elemente aus Punk, Metal, Alternative und Pop wieder.

Insanity Moments ist eine ganz neue Band aus Havixbeck bei Münster, die im Jahr 2017 den ersten Gig gefeiert hat. Ihre Musik erklärt sie wie folgt: „Alternative Rock, weil wir ganz viele Genres mit hinein bringen.“

Finale im Alten Schlachthof

Weitere Vorentscheide finden am 2. Februar im Winkel 29, am 16. Februar im Backdoor sowie am 2. März im Bonikeller statt. Das Halbfinale mit allen Siegern der Vorentscheide ist für den 17. März im LiLa Kotten vorgesehen. Das große Finale mit den zwei besten Bands und einem Headliner findet dann am Samstag, 14. April im Alten Schlachthof statt.

Bewerbungen auch von außerhalb

Farid Frank vom Jugendkeller Kotten freute sich über die hohe Qualität der Bewerbungen und vor allem darüber, dass sich Bands nicht nur aus dem Emsland, sondern beispielsweise auch aus Essen oder Ibbenbüren beworben haben.

Aber beim Kellerkönig- Bandcontest komme es nicht nur auf die Bands an, wie Tanja Günther vom Büro für Offene Jugendarbeit erläutert, sondern auch auf das Publikum, denn dieses entscheide, wer den Einzug ins Halbfinale schafft.

Einmal Eintritt für alle Vorentscheide

„Wer als Besucher dabei sein will, muss auch nicht allzu tief in die Tasche greifen“, wie Hanna Rosen vom Winkel 29 in Bawinkel erklärt. Für fünf Euro erhält man ein Festivalband, mit dem man Zutritt zu allen vier Vorentscheiden und dem Halbfinale im LiLa Keller in Laxten erhält. Ein Tagesticket kostet drei Euro.

Tanja Günther zeigt sich erfreut, dass es aufgrund der Unterstützung von Sponsoren und „Mitten drin“ Niedersachsen den Jugendkellern gelungen ist, den Eintrittspreis gering zu halten um den Bands Auftritte vor vollem Haus ermöglichen zu können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN