Doppelte Freude für Pferde-Fans „Apassionata — Der Traum“ in der Emslandarena in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Von Freitag bis Sonntag gastiert die Show „Apassionata – Der Traum“ in Lingen. Foto: Karen MassineVon Freitag bis Sonntag gastiert die Show „Apassionata – Der Traum“ in Lingen. Foto: Karen Massine

Lingen. Eine Show mit mehr als 50 Pferden, Ponys und Eseln sowie Tänzern, Comedy-Elementen und einer sehenswerten Lichtshow bietet „Apassionata – Der Traum“. Diese Show reklamiert für sich, das Original unter den verschiedenen Veranstaltungen zu sein, die momentan als „Apassionata“ durch die Lande touren. „Der Traum“ gastiert vom 19. bis 21. Januar in der Emslandarena in Lingen.

In „Apassionata — Der Traum“ wird die Geschichte einer geheimnisvollen Zeitkapsel erzählt, die vor 100 Jahren vom Urgroßvater des Gymnasialdirektors Claude versteckt wurde. Der macht eine überraschende Entdeckung: Die Kapsel enthält einen Brief seines Vorfahren, der eine beunruhigende Prophezeiung für die Nachwelt aufgeschrieben hat.

Hinter der Geschichte und der Show steckt Holger Ehlers, der seit vielen Jahren der kreative Kopf hinter „Apassionata“ ist. Seine Mischung aus Pferdedressuren, Musik, Bühnenbild und Fantasiekostümen hat ein großes Publikum gefunden, dass die Shows seit Jahren besucht. Zwar heißt die Show, für die Ehlers tätig ist, weiterhin „Apassionata“; die Firma dahinter ist jedoch eine andere.

Apassionata gibt es doppelt

Die Apassionata World GmbH ist zu einem großen Teil von einem chinesischen Investor aufgekauft worden. Nun sind also zwei Shows unterwegs, die den Namen „Apassionata“ tragen. Die Show, die von Freitag bis Sonntag in Lingen gastiert, beansprucht aber für sich, das Original zu sein, da das Kreativteam, allen voran Holger Ehlers, das gleiche ist wie vor der Übernahme des chinesischen Investors. „Es ist die wohl mit Abstand emotionalste Apassionata-Show, die ich im Laufe von 15 Jahren Apassionata begleitet oder kreiert habe. Und das in einer Zeit, die weder für mich noch für das gesamte Kreativteam einfach war“, wird Ehlers auf der Internetseite https://apassionata-traum.de zitiert.

Ein Happy End mag es für den Gymnasialdirektor Claude in „Apassionata — Der Traum“ wohl geben. Ob es in der Realität ein Happy End beziehungsweise eine Einigung im Streit zwischen den zwei Show-Betreibern geben wird, darf bezweifelt werden. Die Pferde-Freunde dürfen sich freuen: Sie bekommen nun zwei Shows geboten.

Apassionata — Der Traum, Emslandarena, Lingen, Fr., 19. 1., 20 Uhr, Sa., 20. 1., 14 und 19 Uhr, und So., 21. 1., 14 und 18.30 Uhr, Eintritt: 43 bis 73 Euro, Tickets erhältlich in den Geschäftsstellen der Tageszeitung oder unter Kartentelefon: 05 91/912 95-0 und 91 44-144.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN