Body-Percussion und Bewegung TPZ Lingen öffnet die Türen des Professorenhauses



Lingen. Das Theaterpädagogische Zentrum (TPZ) der Emsländischen Landschaft öffnete die Türen des Lingener Professorenhauses für interessierte Kinder und Familien. Sie konnten entdecken und ausprobieren, wovon das gerade erschienene Programmheft für das erste Kurshalbjahr des neuen Jahres voll ist.

In Schnupper-Workshops und Mitmach-Aktionen in den Sparten Theater, Spiel, Tanz und Zirkus konnten Kinder und Jugendliche hautnah miterleben, welche ersten Schritte nötig sind, um Tänzerin, Akrobat oder Schauspielerin zu werden.

Das charmante Erlebnishaus des TPZ platzte mal wieder aus allen Nähten und wurde in Führungen oder auf eigene Faust erkundet. Für die kleineren Besucher waren der spielpädagogische Club „Schubediewub“ oder das Kinderschminken interessant, andere hatten Spaß beim Verkleiden und Fotografieren in einer Auswahl der vielfältigen Garderobe, die der Kostümfundus des TPZ zu bieten hat. Für Kids ab zehn gab es einen kleinen Jazz-Tanzkurs. Auch der Fachbereich Zirkus bot akrobatische Mitmach-Aktionen an.

Workshop in den Zeugnisferien

Ein Highlight des Tages war das durchgehende Schnupper-Angebot „Ronja Räubertochter“. Ronja trifft auf zwei verfeindete Familien und versucht, sie mithilfe ihrer Freunde miteinander zu versöhnen. „Diese Geschichte über Unterschiede, Vorurteile und das plötzliche Entdecken von Gemeinsamkeiten hat an vielen Stellen einen aktuellen Bezug“, so Myra Schulte vom Fachbereich Spielpädagogik. „Ronja Räubertochter ist eine schöne Geschichte, in der die kindlichen Helden ihre Welt in die Hand nehmen.“ Am 1. und 2. Februar wird sie in einem Workshop in den Zeugnisferien unter der Leitung von Franziska Blickle erarbeitet.

Festival-Labor

Grenzen ziehen und sprengen wollte Regisseurin Nicole Amsbeck mit ihrem Festival-Labor für die Eröffnung des Welt-Kinder-Theaterfestes (WKT) am 22. Juni in der Emslandarena. „Wir sind unanständig und brav, abstoßend und anziehend, unecht und authentisch, hässlich und schön, gefangen und frei, flach und tief, provokant und harmonisch“, so die Theaterpädagogin. Eindrucksvoll verstand sie es, eine bunt zusammengewürfelte Schar von Mädchen und Jungen mit Body-Percussion und Bewegungsübungen für den großen Auftritt vor internationalem Publikum zu begeistern. Der Energie der gelernten Köchin konnten sich auch die Zuschauer im Saal nicht entziehen. Man darf gespannt sein, wie die Kinder und Jugendlichen unter Amsbecks Leitung bei der WKT-Eröffnung Grenzen ziehen und überschreiten werden. Die Proben dazu beginnen an diesem Donnerstag.


Das aktuelle Programm des TPZ ist erhältlich im Professorenhaus am Lingener Universitätsplatz (montags bis freitags 9-17 Uhr) und kann eingesehen werden unter www.tpzlingen.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN