35 Trucks im Februar in Lingen Was gibt es beim Streetfood-Festival in den Emslandhallen?

Von Julia Mausch

In Lingen gibt es im Februar das erste Streetfood-Festival in den Emslandhallen. Was wird geboten? Ein Gespräch mit den Veranstaltern. Symbolfoto: dpaIn Lingen gibt es im Februar das erste Streetfood-Festival in den Emslandhallen. Was wird geboten? Ein Gespräch mit den Veranstaltern. Symbolfoto: dpa 

Lingen. Bei Sonnenschein in der Stadt sitzen, drumherum Trucks, die Köstlichkeiten aus aller Welt anbieten. Streetfoodsfestivals sind beliebt. Doch es gibt ein Problem: Meist finden sie nur im Sommer statt. Bis jetzt. In Lingen gibt es im Februar das erste Streetfood-Festival – doch nicht in der Innenstadt.

Dürfen es gegrillte deutsche Wildspezialitäten sein? Lieber spanische Tapas? Oder dann doch eher japanische Reisgerichte. Die Auswahl bei Streetfood-Festivals ist groß. Ausgefallene Gerichte, statt Bratwurst und Pommes. Das kommt bei den Lingenern an. In den vergangenen zwei Jahren waren Tausende Besucher zum Multiculinair-Festival – einem Streetfood-Festival eines Veranstalters aus den Niederlanden – auf den Lingener Marktplatz gekommen. (Weiterlesen: Tausende Gäste beim Streetfood-Festival in Lingen)

35 verschiedene Trucks in den Emslandhallen

Aussteller, die dort in den vergangenen zwei Jahren vertreten waren, waren unter anderem Stevens Spanferkelgrill sowie Mr. Burns. Die beiden Catering-Unternehmen aus Wietmarschen wollen nun aber nicht mehr nur mitwirken, sondern das Zepter selbst in die Hand nehmen. Am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Februar 2018, veranstalten sie in Lingen selbst ein Streetfood-Festival. Eine Art Winter-Ausgabe. Deswegen findet die Veranstaltung auch nicht wie gewohnt auf dem Marktplatz statt, sondern in den Emslandhallen. An rund 35 verschiedenen Trucks können Besucher frisch zubereitete Gerichte aus aller Welt probieren oder bei Kochshows zuschauen, wie die Gerichtet zubereitet werden.

Deftig, süß und gesund

Die Aussteller kommen aus ganz Deutschland – und sind nicht unbekannt. Beispielsweise das Duo Geschmacksträger aus Oldenburg kochen täglich 1200 Essen für Horte, Krippen und Kindergärten. Die beiden Köche waren ebenso wie Caterer Mr. Burns Teilnehmer in der Sendung Karawane der Köche mit Tim Mälzer und Roland Trettl auf Sat1.

Die wohl weiteste Anfahrt nach Lingen hat der Bullentruck aus Bayern vor sich. Die bayerischen Köche haben Jungbullenfleisch in Dinkel-Semmel im Angebot. Fleischliebhaber kommen unter anderem bei der Burgerbiene aus Osnabrück auf ihre Kosten, dort gibt es Classic-, Bacon- und Chili-Cheese-Burger.

Schon mal einen Maulburger gegessen? Falls nicht, dazu gibt es an diesem Wochenende ebenfalls Gelegenheit. Slotman-Catering aus Georgsmarienhütte verkauft Maultaschen in einem Laugenbrötchen, verfeinert mit verschiedenen Zutaten.

Für Vegetarier und Veganer etwas dabei

Das Kontrastprogramm zum Fleisch besteht aus veganen Burgern, Chia-Reis-Nuggets, vegane Currywurst, Süßkartoffelpommes oder frischen Wraps. Diejenigen, die dann immer noch nicht genug haben, können nach Lust und Laune unter anderem sich Keksteig in Form von Eiskugeln mit süßen und frischen Toppings und Frozen Yoghurt schmecken lassen. Oder iberisches Fettgebäck mit Zucker probieren– sogenannte Churros. Das knusprig frittierte Gebäck wird in Spanien an Churro-Ständen verkauft.

Und wenn der Durst kommt, gibt es verschiedene Gin-Sorten, Craft-Beer oder Wein vom Lingener Händler Willenbrock zu probieren.

Gutschein für Süßspeisen

Und bei den Süßspeisen kann laut den Veranstaltern sogar gespart werden. Der Eintritt für das Indoor-Streetfood-Festival, das Samstag von 12 bis 23 Uhr und Sonntag von 12 bis 20 Uhr geht, in den Emslandhallen beträgt drei Euro (Kinder bis zwölf Jahren frei). Jeder Besucher erhält einen Gutschein über 50 Cent, der dann beim Kauf von ausgewählten Süßspeisen eingelöst werden kann.

Neben dem Schlemmen steht Unterhaltung an diesem Wochenende in den Emslandhallen auf dem Programm: Niederländer Carl van Olfen, alias Clown Carlo, wird Luftballon-Tiere basteln und Gitman – ein Musiker aus der Nähe von Bremen – spielt unplugged Hits aus den vergangenen Jahrzehnten. Mit im Repertoire: Songs von Frank Sinatra, Lionel Richie und Tom Jones. Für Kinder gibt es eine Kletterwand, eine Hüpfburg und einen Stand, an dem die Gesichter geschminkt werden.