Kinderschutzbund unterstützen NDR-Moderator Kuhnt führt durch Benefizkonzert in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

NDR-1-Moderator Andreas Kuhnt führt durch das von Round Table zugunsten des Kinderschutzbundes organisierte Benefizkonzert in Lingen. Foto: WestermannNDR-1-Moderator Andreas Kuhnt führt durch das von Round Table zugunsten des Kinderschutzbundes organisierte Benefizkonzert in Lingen. Foto: Westermann

wrog Lingen. Bei der sechsten Auflage des von Round Table zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes in Lingen und Meppen organisierten Benefizkonzertes am 13. Januar 2018 wird es erstmals eine Moderation geben. Diese Aufgabe übernimmt NDR-1-Niedersachsen-Moderator Andras Kuhnt.

Der 57-jährige Kuhnt ist ein erfahrener „Radiohase“ und Moderator. Bevor er 2004 beim NDR begann, war er unter andrem bei den Sendern FFN und RPR tätig. Zudem war er von 2008 bis 2011 für die Kommunikation des Fußballbundesligisten Hannover 96 verantwortlich.

Herr Kuhnt, warum haben Sie spontan zugesagt, das Konzert in Lingen zu moderieren?

Schon seit vielen Jahren unterstütze ich die Arbeit des Kinderschutzbundes auf Landesebene. Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern, ihre Persönlichkeit zuzulassen, sie erst recht gegen Übergriffe zu schützen, ist eine wichtige Aufgabe von uns allen in der Gesellschaft.

Wie bereiten Sie sich auf die Moderation des Benefizkonzertes, bei dem Ihnen wahrscheinlich unbekannte Bands spielen, vor?

Ich bin immer neugierig, habe schon jede Menge Infos bekommen, einiges gehört. Das wird bestimmt ein abwechslungsreicher Abend. Ich freue mich jedenfalls sehr auf die Bands.

Auf NDR1 Niedersachsen moderieren Sie die Sendung „Hellwach“, die von 5 bis 9 Uhr morgens läuft. Wie schaffen Sie es selbst, um 5 Uhr morgens hellwach zu sein?

In meiner Jugend war ich eher Langschläfer, sehr zum Leidwesen meiner Eltern. Das hat sich völlig verändert. Ich fühle mich morgens nach einer kalten Dusche, übrigens auch im Winter, und einer Tasse Kaffee frisch und fit für einen langen ereignisreichen Tag.

Was ist für Sie die größere Herausforderung: eine Radiosendung live oder eine Veranstaltung vor Publikum zu moderieren? Wo liegt der Unterschied?

Ich freue mich immer auf direkte Reaktionen von den Menschen, zu denen ich sprechen darf. Das gibt es im Radio immer eher mit Verzögerung; Brief, E-Mail oder heute auch WhatsApp. Von daher: Auf Augenhöhe macht schon am meisten Spaß.

Worauf dürfen die Besucher des Benefizkonzertes in der Lingener Emslandarena bei Ihrer Moderation besonders gespannt sein? Laut NDR-Homepage sind Sie ja „für jeden Quatsch zu haben“.

Der Quatsch kommt meist spontan, hängt von der Situation ab. Ich bin meist gut gelaunt, nehme nicht alles immer so ganz ernst, versuche auch in schwierigen Situationen optimistisch nach vorne blicken. Vielleicht bringe ich auch meine Gitarre mit – meine Luftgitarre…

Vorverkauf

Die fünf Bands Revoice, NOBC, Dirty Fingers, Hörbar Akustik und Acoustic Steel sowie DJ Berti werden am 13. Januar 2018 die Emslandarena in Lingen rocken. Karten können für 12 Euro im Vorverkauf im Verkehrsbüro Lingen, in der Emslandarena und in der Tourist Information Meppen (TIM) erworben werden. An der Abendkasse kosten die Karten 15 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN