Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Bauplätze in Lingen: Ungrun ist einer der Väter des Erfolgs

Meinung – Thomas Pertz | 22.02.2019, 14:00 Uhr

Mal eben 140 Bauplätze auf einem Areal in Stadtnähe anbieten - das funktioniert in der Praxis nicht. Weder in Lingen-Brockhausen, wie bei den 140 Grundstücken, noch an anderen Stellen der Stadt.

Langwierige und zeitintensive Verhandlungen mit den Flächeneigentümern gehen in der Regel häufig voraus, ein zähes Ringen um Preise und/oder Austauschflächen. Oft sitzen auch Vertreter benachbarter Kommunen mit am Verhandlungstisch, wenn es vor Ort nicht mehr gelingt, Ersatzflächen in der Natur als Ausgleich für die Versiegelung zu finden.

Hubert Ungrun weiß von diesen Schwierigkeiten ein Lied zu singen. Dass es dennoch zu Lösungen kommt, liegt an dem erfahrenen Fachdienstleiter für Liegenschaften im Rathaus. Ungrun kennt die Aufgabe seit vielen Jahren. Erfahrung und Einfühlungsvermögen sind viel wert in dem Geschäft, das auch auf Vertrauen und Verlässlichkeit gründet. Der Fachmann vermittelt beides. Wäre es anders, könnte die Stadt Lingen jetzt nicht mit einem so großen Angebot an Bauplätzen werben.

Dieser Erfolg hat viele Väter in Rat und Verwaltung. Ungrun ist einer davon.