Ein Artikel der Redaktion

Peter Nogly trifft beim 3:3 Salzbergen stellt HSV-Traditionsmannschaft vor Probleme

Von Clemens Holthaus | 24.06.2019, 17:11 Uhr

Mit dem Spiel gegen die Altstars der HSV-Traditionsmannschaft feierte Alemannia Salzbergen den sportlichen Höhepunkt im Rahmen des 100-jährigen Vereinsjubiläums.

Bei hochsommerlichen Temperaturen drückte Kreisligameister und Emslandpokalsieger Salzbergen gleich mächtig aufs Gaspedal und führte schon nach rund einer Viertelstunde durch Tore von Dominik Nitsche (5.), Jona Piepel (13.) und Tim Berger (16.) mit 3:0. "Das war wohl ein Kommunikationsfehler, wir spielen normalerweise gegen Seniorenmannschaften, und in Hamburg zählen Spieler ab 40 zu den Senioren", war das Tempo für die Altstars nach Ansicht vom HSV-Coach Thomas Bliemeister am Anfang zu hoch.

"Wir haben dann einen Gang runtergeschaltet, aber nicht wieder zurückgefunden, der HSV hat gut gewechselt", sah Salzbergens Trainer Dominik Grondmann den HSV anschließend clever agierend. Die zweite Hälfte gehörte ganz klar dem HSV. Michael Oenning, Trainer vom 1. FC Magdeburg, riss immer mehr das Spiel an sich und setzte die Sturmspitzen geschickt in Szene. Dem Anschlusstreffer durch Felix Anders (46.) folgte der sehenswerte Elfmetertreffer unter das Lattenkreuz durch HSV-Legende Peter Nogly (54.), ehe erneut Anders zum 3:3-Ausgleich (57.) vollendete.

Peter Nogly spielt durch

Bemerkenswert: Auch mit seinen 72 Jahren spielte Mannschaftskapitän Nogly bei praller Sonne durch. "Wenn ich Nogly auswechsele, werde ich als Trainer entlassen", so der nicht ganz ernst gemeinte Kommentar von Bliemeister.

"Gute Veranstaltung hier, viele Zuschauer, wir mussten auch sehen, dass wir fit bleiben, in der nächsten Woche startet schon die Vorbereitung für die nächste Saison", war auch Salzbergens Trainer Grondmann zufrieden.

TEASER-FOTO: