Ein Artikel der Redaktion

Ortsrat setzt Idee um Alte Telefonzelle in Laxten bietet Bürgern Lesestoff

Von PM. | 27.08.2019, 07:57 Uhr

Eine ausgediente Telefonzelle ist - frisch restauriert - durch den Ortsrat Laxten ihrer neuen Bestimmung als Bücher-Tauschbörse übergeben worden.

Damit sei die "Laxtener Mitte" nun um eine Besonderheit reicher, heißt es in einer Mitteilung. Der Ortsrat hatte die Idee umgesetzt: Alle Bürgerinnen und Bürger sollten sich jederzeit, sieben Tage die Woche, einfach und unbürokratisch mit neuem Lesestoff versorgen können. Ziel war es, einen Lese-Anreiz für alle Altersstufen zu schaffen und dem Kulturgut Buch einen angemessenen Platz in unserer Gemeinde zu geben.

Als Mini-Bibliothek sollte eine ausrangierte Telefonzelle dienen. Es war nicht einfach, überhaupt noch eine solche zu finden. In Garrel wurde der Ortsrat fündig. Die arg in Mitleidenschaft gezogene Zelle wurde nach Laxten geholt und hier aufwendig restauriert. Die traditionell gelbe Farbe der Telefonzelle wurde durch eine dunkelrote Lackierung ersetzt und mit dem Schriftzug „Bücher-Box Laxten“ versehen. Ihren festen Platz hat sie nun auf der ‚Laxtener Mitte‘ gefunden.

Angebot wird angenommen

Guter Nachbarschaft folgend, wurde der jetzige Standort mit den Verantwortlichen der Kirchengemeinde St. Josef abgestimmt. Die Bücher-Box füge sich harmonisch in das Umfeld ein, so der allgemeine Tenor. Einig sind sich alle, dass die Box auch keine Konkurrenz zur Pfarr-Bücherei darstellt. Eine erste Bestückung mit Lesestoff wurde schnell organisiert. Das Prinzip ist einfach. Auf Vertrauensbasis kann jede Leserin und jeder Leser Bücher ausleihen, tauschen und hinzustellen.

"Die Bürger haben schnell und gerne das Angebot angenommen, so dass die Box mit aktuellen Büchern aller Genres gut gefüllt ist", teilte Ortsbürgermeister Manfred Schonhoff mit. Er wünscht sich, dass die Mini-Bibliothek von jedermann geachtet und pfleglich behandelt wird und dieses attraktive Angebot dauerhaft erhalten bleibt.