Ein Artikel der Redaktion

Erstes Treffen beim Heimatverein Über 100 Oldtimertrecker präsentieren sich in Darme

Von PM. | 20.08.2019, 14:40 Uhr

Der Bulldog-Treckerclub des Heimatvereins Darme war Gastgeber eines Treckertreffens in dem Lingener Ortsteil. Obwohl das Wetter zunächst nicht mitspielte, war die Veranstaltung einer Mitteilung der Veranstalter zufolge ein großer Erfolg.

Aus allen Richtungen waren die Treckeroldtimer in Darme eingetroffen, trotz des Regens am Vormittag. Doch beherzte Treckerfreunde sind aus einem anderen Holz geschnitzt und begrüßten sich herzlich auf der sich füllenden Wiese am idyllischen gelegenen Heimathaus in Darme.

Ein Teil der Helfer legte eine Aufstellordnung fest, während sich andere anschickten, den Grill anzufachen. Hier wurden erste fachmännische Erfahrungen beim „Treckerfrühstück“ ausgetauscht. Weil auf der Wiese kaum noch ausreichender Platz vorhanden war, mussten alle 30 Traktoren der Vereinsmitglieder auf einer benachbarten Nebenstraße Platz finden.

Die Regenwolken verzogen sich schließlich und im Laufe des Tages trafen weitere Besucher trafen ein, zuerst ein wenig schleppend, aber am frühen Nachmittag hatten die insgesamt 30 Helferinnen alle Hände voll zu tun. Duftender Kaffee und selbst erstellten Kuchen wurde zugleich an mehreren Verkaufsstellen angeboten. Dem Gast wurden alle Türen des Heimathofareals geöffnet und versiertes Personal stand bereit, Wissenswertes zu den Exponaten zu erzählen.

Vielseitiger Heimatverein

Im Museum des Heimatvereins „Klein aber fein“ fanden Führungen über Darmer Handwerksbetriebe der 50-Jahre statt. Auch die Dauerausstellung „100 Jahre Elektrizität in Darme“ fand Beachtung. Viele der Gäste waren überrascht von den vielseitigen Aktivitäten des Heimatvereins, so auch über eine alte funktionierende Schmiede, wo die Väter der Lingener Kirchengemeinden Kommunionkreuze für ihre Kinder schmieden. Zwischenzeitlich unterbrachen die Heimathausmusikanten das bunte Treiben auf dem gut besuchten Heimathof und sangen erfrischende Lieder aus dem Repertoire plattdeutscher Heimatlieder.

Der beliebte Heimatkalender “Heimat Emsland“ fand reißenden Absatz. Exemplare wurden von den Kalenderautoren Richard Heskamp und Ludger Senker persönlich überreicht. Leckeres Eis im Hörnchen und schön geschminkt werden: Sso hatten die Kinder auch etwas vom Tag mit ihren Vätern und deren alten Traktoren. An mehreren Ständen konnte Handgemachtes erworben werden.

Pünktlich zum Abend öffneten sich die Regenwolken wieder zu einem kurzen Schauer. Dies war dann auch wohl der Startschuss für die eindrucksvolle Heimfahrt der über 100 knatternden Oldtimertrecker aus dem gesamten Altkreis. Besonders freute sich der Heimatverein über den Besuch und das Interesse vieler jüngerer Besucher, heißt es in der Mitteilung abschließend.