Ein Artikel der Redaktion

70 neue Fachkräfte Berufsbildungswerk in Lingen verabschiedet 70 junge Menschen

Von PM. | 19.08.2019, 13:14 Uhr

„Heute ist der erste Tag vom Rest eures Lebens." Mit diesen Worten eröffnete Ausbildungsleiterin Svenja Schniedergers am Freitag die Absolventenfeier 2019 des Berufsbildungswerkes (BBW) des Christophorus-Werkes in In diesem Jahr verabschiedete das BBW 70 junge Menschen.

Die Absolventen seien nun keine Auszubildenden mehr, stattdessen ausgebildete Fachkräfte, die auf dem Arbeitsmarkt so dringend benötigt würden. Die Ausbildung sei der Grundstein für ihren weiteren Lebensweg, gab Schniedergers ihnen mit auf den Weg, heißt es in einer Pressemitteilung des Christophorus-Werkes. In diesem Jahr haben alle Auszubildenden des BBW die Abschlussprüfungen vor den Prüfungsausschüssen der Kammern bestanden und somit ihre Ausbildung erfolgreich beendet.

Über Bundesdurchschnitt

Ziel des BBW ist es, möglichst allen Maßnahmeteilnehmern den Weg in den Arbeitsmarkt zu bereiten. Erfolgreichster Fachbereich war in diesem Jahr der Ausbildungszweig Landwirtschaft: Von acht Werkern in der Landwirtschaft und einem Landwirten sind zum jetzigen Zeitpunkt alle in Arbeit. Einer der Schwerpunkte des BBW ist die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Von 20 ASS-Betroffenen konnten elf in den allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt werden. Diese Vermittlungsquote liegt laut Christophorus-Werk weit über dem Bundesdurchschnitt. Von den 70 BBW-Absolventen sind 34 in eine Beschäftigung gewechselt. Einige andere beginnen eine weitere Ausbildung im BBW oder holen ihr Abitur nach.

"Nicht stehen bleiben"

Im Interview mit Frank Surmann – seit März dieses Jahres Leiter des Bereichs Berufliche Bildung und Arbeit – berichtete ein ehemaliger Auszubildender im Bereich Lager von seinem Lebensweg: Er verließ 2011 das BBW als Fachlagerist und legte anschließend seine Meisterprüfung ab. Nach zwei Semestern entschied er sich gegen das begonnene Studium im Bereich Produktion und Logistik und holt sein Abitur nach. Das BBW sei die Starthilfe für seinen erfolgreichen Weg gewesen. „Nicht stehen bleiben, sondern immer weiter machen“, gibt er den Absolventen mit auf den Weg. Man habe nie ausgelernt und auch neue Wege zu gehen sei erlaubt, ergänzt Surmann.

Anerkennung und Auszeichnung

In feierlicher Atmosphäre im Kreise von Freunden und Familien der Absolventen überreichte Surmann den stolzen Jugendlichen Präsente als Zeichen der Anerkennung. Fünf von ihnen erhielten eine besondere Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen und soziales Engagement.

Das Berufsbildungswerk des Christophorus-Werkes Lingen bildet junge Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf in zwölf Berufsfeldern aus. Zurzeit besuchen rund 300 Auszubildende das BBW. Die Ausbildungen im Lager und in der Landwirtschaft waren in diesem Jahrgang am gefragtesten.