Ein Artikel der Redaktion

Aktion der Nabu-Jugendgruppe Krötentaxis am Telgenkampsee in Lingen

Von PM. | 03.03.2020, 07:44 Uhr

Die neue Jugendgruppe des Naturschutzbundes (Nabu) Emsland Süd unter der Leitung von Anne Risse hilft den Kröten beim Überleben. Die Gruppe errichtete beim Telgenkampsee in Lingen einen Zaun.

Dieser soll laut Pressemitteilung des Nabu das Überqueren der Straße für die Kröten während der Krötenwanderung sicherer machen.Der Zaun ist etwa 170 Meter lang und mit 16 Eimern ausgestattet.

Tiere werden in Eimern gesammelt

In den Eimern sammeln sich die Kröten und können dann von freiwilligen Helfern des Nabus über die Straße transportiert werden, sodass sie den See als Laichgewässer nutzen können. Familien mit Kindern nehmen auch an der Aktion teil. Der Nabu erwartet vor allem Erdkröten, die aus dem gesamten Bereich des Altenlingener Forstes hierhin kommen.

Die Kröten und andere Amphibien verlassen in lauen und nassen Nächten ihre Überwinterungsorte und machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Dabei wandern sie immer genau zu dem Gewässer, in dem sie selbst geboren wurden und müssen dabei nicht selten auch Straßen überqueren, wobei ein Großteil der Amphibien zu Tode kommt. Das macht die Krötentaxis so wichtig. Morgens und Abends werden die Eimer geleert und die Kröten über die Straße zum See getragen.