Ehrenbürgermeister und -samtgemeindebürgermeister Langener Karl Böker gestorben

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Große Verdienste hat sich Karl Böker um die Gemeinde Langen und die Samtgemeinde Lengerich durch jahrzehntelanges Engagement erworben. Foto: Samtgemeinde LengerichGroße Verdienste hat sich Karl Böker um die Gemeinde Langen und die Samtgemeinde Lengerich durch jahrzehntelanges Engagement erworben. Foto: Samtgemeinde Lengerich

Langen. Bleibende Verdienste hat sich der CDU-Kommunalpolitiker Karl Böker um die Gemeinde Langen und die Samtgemeinde Lengerich erworben. Jetzt ist der langjährige Bürgermeister seiner Heimatgemeinde und der Samtgemeinde im Alter von 91 Jahren gestorben.

Nach Rückkehr aus englischer Gefangenschaft setzte sich Böker mit hohem Einsatz für das Allgemeinwohl seiner Heimatgemeinde ein. Neben seiner Mitwirkung und seinem Einsatz in verschiedenen Langener Vereinen bleibt besonders hervorzuheben seine Tätigkeit in der Landjugendbewegung, dessen Orts- und Dekanatsvorsitzender er war, sowie sein aktives Mitwirken in der Freiwilligen Feuerwehr Langen hervorzuheben. Zudem engagierte er sich im Wasserverband Lingener Land sowie für die Flurbereinigung.

1956 erstmalig in den Gemeinderat gewählt

Sein politisches Wirken begann sehr früh in der CDU, zu einem Zeitpunkt als hier die Zentrumspartei noch der dominierende Faktor war. 1956 wurde er erstmalig in den Gemeinderat gewählt. Er gehörte diesem bis zu seinem Ausscheiden 1996 ununterbrochen an. Von 1964 bis 1996 war er Bürgermeister der Gemeinde. Seit Gründung der Samtgemeinde Lengerich im Jahre 1974 war er Mitglied des Samtgemeinderates, des Samtgemeindeausschusses und sieben Jahre stellvertretender Samtgemeindebürgermeister. Von 1981 bis zu seinem Ausscheiden 1996 wirkte er als Samtgemeindebürgermeister.

Geschicktes Handeln und enorme Tatkraft

Auf kommunalem Gebiet hat der CDU-Politiker durch geschicktes Handeln und enorme Tatkraft unübersehbare Akzente gesetzt. Er hat seine Ämter so verstanden, dass er allen, die ihn darum ersuchten, mit Rat und Tat zur Seite stand. Seine besondere Fürsorge galt vor allem den sozial schwachen und hilfsbedürftigen Menschen.

Mehrfache Auszeichnungen

In Würdigung seiner Verdienste wurde Böker zum Ehrenbürgermeister der Gemeinde Langen und zum Ehrensamtgemeindebürgermeister ernannt. Er erhielt die Ehrennadel des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes und das Bundesverdienstkreuz am Bande. Geehrt wurde er zudem im Jahr 2000 für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Außerdem war er seit 2002 Ehrenmitglied der Landesjägerschaft Niedersachsen.

Der Verstorbene wird am Samstag, 11. November, um 10.30 Uhr auf dem Langener Friedhof beigesetzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN