Offizielle Fahnenweihe Lengericher Schützen freuen sich auf Weihbischof Wübbe

Von Carsten van Bevern

Der Schützenverein Lengerich-Dorf hat für 3500 Euro seine Fahne aus dem Jahr 1957 restaurieren lassen, Mitglieder des Vereins haben die Fahne persönlich bei der Firma Kössinger im bayerischen Schierling abgeholt. Der Osnabrücker Weihbischof Johannes Wübbe wird die Fahne persönlich weihen. Foto: Schützenverein Lengerich-DorfDer Schützenverein Lengerich-Dorf hat für 3500 Euro seine Fahne aus dem Jahr 1957 restaurieren lassen, Mitglieder des Vereins haben die Fahne persönlich bei der Firma Kössinger im bayerischen Schierling abgeholt. Der Osnabrücker Weihbischof Johannes Wübbe wird die Fahne persönlich weihen. Foto: Schützenverein Lengerich-Dorf

Lengerich. In Lengerich wird vom 9. bis zum 11. Juli das traditionelle Dörfer-Schützenfest gefeiert. Ein Höhepunkt wird dabei die Weihe der aufwendig restaurierten Vereinsfahne aus dem Jahr 1957 sein. Diese wird das Ehrenmitglied, der aus Lengerich stammende Osnabrücker Weihbischof Johannes Wübbe durchführen.

Viel Geld hat der Schützenverein Lengerich-Dorf in seine Vereinsfahne aus dem Jahr 1957 investiert, bei der Fachfirma Kössinger im bayerischen Schierling ist die Fahne aufwendig restauriert und persönlich von Vereinsmitgliedern wieder abgeholt worden. Beim kommenden Dörfer-Schützenfest am 9., 10. und 11. Juli wird diese wieder der Öffentlichkeit präsentiert und vom Ehrenmitglied Johannes Wübbe geweiht. „Die Restaurierung kostete rund 3.500 Euro. Wir sind sehr dankbar, dass der Wasserverband Lingener Land die Maßnahme mit einem Zuschuss unterstützt hat“, freute sich der Kassierer Hans-Jürgen Weltring gegenüber unserer Redaktion.

Stimmung im Festzelt

Gefeiert wird nach guter Tradition im großen Festzelt sowie im Schützenhaus am Sportgelände. Das Schützenfest am beginnt am Samstag, 9. Juli, um 16 Uhr mit dem Schmücken des Festplatzes und einem gemeinsamen Wurstessen. Am Samstagabend sorgen zudem gleich zwei professionelle DJ’s beim Jugendtanz für Stimmung im Festzelt.

Der Festsonntag beginnt um 15 Uhr mit dem Antreten der Schützenbrüder auf dem Marktplatz. Anschließend folgt die Abholung des Königspaares Ralph und Anke Stassen und der Festumzug durch die geschmückte Gemeinde. Ein Hinweis für die Fußballanhänger: Erreicht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft das Endspiel der Europameisterschaft, so wird dieses live im Festzelt auf einer großen Leinwand übertragen.

Segnung am Montag

Am Montagmorgen treten die Schützenbrüder um 8 Uhr erneut auf dem Marktplatz an. Es folgt die Segnung der restaurierten Schützenvereinsfahne aus dem Jahr 1957 durch Johannes Wübbe. „Wir alle freuen uns, dass unser Ehrenmitglied Weihbischof Johannes Wübbe für die Segnung der Fahne in seine alte Heimat kommt“, betonte Vereinspräsident Carsten Höving.

Parademarsch

Nach dem Festumzug frühstücken die Schützenbrüder gemeinsam im Festzelt. Für die Damen wird in der Gaststätte Pepes Post ein zünftiges Frauenfrühstück angeboten. Gegen 11 Uhr beginnt das traditionelle Adler- und Königsschießen. Die Proklamation und der Parademarsch zu Ehren des neuen Königs ist für 14 Uhr auf dem Lengericher Marktplatz vorgesehen. Mit dem großen Festball am Montagabend endet der Höhepunkt im Lengericher Vereinskalender.

Mehr aus Lengerich lesen Sie in unserem Ortsportal.


0 Kommentare