Besucher trotzen Aprilwetter Konzept des „Angrillens“ kommt in Lengerich gut an

Von André Partmann



part Lengerich. „April, April, der macht was er will.“ Diese leidvolle Erfahrung hat auch der neue Vorstand der Lengericher Werbegemeinschaft am Sonntag machen müssen. Beim Frühlingsfest der Gemeinde, das in diesem Jahr erstmals mit neuem Konzept unter dem Motto „Angrillen: Lengerich gibt Gas!“ stattgefunden hat, zogen immer wieder starke Regenschauer auf. Doch für die Besucher ist das kein Grund gewesen, Trübsal zu blasen.

Es ist ein wenig zum Verzweifeln am Sonntag im Lengericher Ortskern. Eben erst kommt für ein paar Minuten die Sonne raus, in der Folge schlendern bestens gelaunt die Besuchermassen über die Straßen. Und doch weilt die Freude nur von kurzer Dauer, denn in der Ferne bahnt sich bereits der nächste Regenschauer an. Und so schnell wie die Besucher auf den Straßen aufgetaucht sind, sind sie auch wieder verschwunden. Das Wetter hat es an diesem Tag wirklich nicht gut mit den Organisatoren des diesjährigen Lengericher Frühlingsfestes gemeint. Doch das Positive daran: Es ist der einzige Wermutstropfen beim „Angrillen“, das ansonsten mit einem abwechslungsreichen und zeitgemäßen Konzept überzeugen konnte.

Neuer Schwung

Der neue Vorstand der Werbegemeinschaft um Conrad Eilers, Eva Lampa und Johannes Riepenhausen sah im Vorfeld die Notwendigkeit, neuen Schwung in das Frühlingsfest zu bringen. Die Idee entstand, regionale Produkte in den Mittelpunkt zu stellen und der Veranstaltung gleichzeitig neuen Charme einzuhauchen.

30 Gewerbetreibende

Mehr als 30 Gewerbetreibende beteiligen sich am Sonntag an dem neuen Konzept. Hinzu kommen Vereine, Verbände, Interessensgemeinschaften und zahlreiche weitere Einrichtungen. An den unterschiedlichsten Ständen werden sowohl für die Kinder als auch für die älteren Gäste einiges geboten. So können die Besucher ihr Glück unter anderem am Glücksrad versuchen oder beim Büchsenwerfer der AG „Unser Wasser“ Preise abräumen. Entlang der bunten Flaniermeile sorgen zudem etliche Hüpfburgen für Spielspaß.

Profi-Griller serviert Hamburger

Extra für das „Angrillen“ aus Berlin angereist ist der Profi-Griller Marc Balduan. Seit 2008 ist der Berliner hauptberuflich als Grillmeister unterwegs und hat vor allem durch seine Videos auf der Plattforum „Youtube“ bundesweit an Popularität gewonnen. Balduan ist mittlerweile jährlich auf über 250 Events zu Gast und verwöhnt die Massen seinen Fleischkreationen. In Lengerich serviert der Profi-Griller Hamburger, einen Eintopf und auch vegetarische Gerichte, die allesamt mit emsländischen Produkten zubereitet werden.

Bierverkostung

Und auch an den Ständen des Lingener Biersommelier Markus Quadt und am Grill von Koch Holger Laschet dreht sich alles ums Thema Regionalität. Quadt tischt dabei das eigene fünfte eigene Bier seines Restaurants, ein dunkles Porterbier auf, dass er in Zusammenarbeit mit einer Brauerei aus Trier herstellte und begleitet fachkundig im Laufe des Nachmittags die einzelnen Bierverkostungen seiner Gäste. Holger Laschet verwöhnt seine Gäste mit eigenen Gerichten und tischt unter anderem karamellisierte Flanksteaks auf.

81 Teilnehmer bei Oldtimer-Rallye

Der Zusatz „Lengerich gibt Gas!“ im Motto kommt nicht von ungefähr, denn ein zentrales Event beim diesjährigen „Angrillen“ ist auch die 3. Oldtimer-Rallye der Motorsportfreunde Lengerich (MSF). Angemeldet sind für das Event 90 Teilnehmer, die teilweise hunderte von Kilometern auf sich nehmen, um in Lengerich an den Start zu gehen. Doch das schlechte Wetter zieht auch nicht spurlos an der Rallye vorbei, sodass am Ende 81 Teilnehmer an den Start gehen. Mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von rund 30 Kilometern pro Stunde geht es für die Oldtimer über Freren, Spelle, Messingen zurück nach Lengerich. Auf dem Weg müssen Orientierungs- und Geschicklichkeitsaufgaben gelöst werden.

„Wir sind wieder einmal sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl“, erklärt Walter Saller, Vorsitzender des MSF. Im kommenden Jahr soll eine vierte Auflage stattfinden.

Neues Konzept kommt an

Und so endet die Premiere des „Angrillen“ trotz des schlechten Wetters für alle beteiligten versöhnlich. Mit dem Konzept haben die Organisatoren bei den Besuchern ins Schwarze getroffen. „Es freut uns, dass das die Ideen gut bei den Besuchern ankommen“, sagt Conrad Eilers.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN