BW-Depot füllt sich weiter Internationale Auszeichnung für Barth in Lengerich

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lengerich. Die im Gewerbegebiet BW-Depot in Lengerich ansässige mittelständische Firma Barth Elektronik GmbH ist vom weltweit tätigen Elektronikversender RS Components als besonders innovativer Lieferant ausgezeichnet worden. Die Preisübergabe fand am 9. April in Hong Kong statt, am 19. April wird Firmengründer Daniel Barth seine Produkte auf den RS Technologietagen in Mörfelden präsentieren.

„Diese Auszeichnung inspiriert uns sehr. Dies zeigt, dass unsere Konzentration auf Innovationen und Qualität richtig ist“, freute sich Firmengründer Daniel Barth in einem Gespräch mit unserer Redaktion. Seit 1993 entwickelt und produziert Barth Baugruppen, Geräte und Systeme für die Fahrzeug- und Maschinenbauindustrie, für die Gebäudeautomation sowie zur Steuerung von Industriedieselmotoren.

Seit 2000 im Depot

Im Jahr 2000 bezog er den Büro- und Wachbereich des früheren Depots der Bundeswehr in Lengerich. Er startete dort mit der Entwicklung und Produktion von Geschwindigkeitsbegrenzern und Kabelbäumen für sogenannte All Terrain Vehicles (ATV). Mit seinen inzwischen sechs Mitarbeitern entwickelt und fertigt der 42-jährige Diplom-Ingenieur heute als Hauptprodukt speicherprogrammierbare Steuerungen („SPS“) im Miniaturformat. Vor einem Jahr meldete sich schließlich die in England ansässige europäische Tochtergesellschaft RS Components des weltweit tätigen Milliarden-Unternehmens Electrocomponents bei Barth in Lengerich. Sie wollten die Mini-SPS in ihre Angebotspalette aufnehmen.

Ein weiterer Mitarbeiter

„Diese Steuerungen sind inzwischen unser Hauptprodukt und durch diese Geschäftsbeziehung haben wir weltweites Marketing dafür erhalten“, erklärt Barth weiter. Eine weitere Mitarbeiterstelle war die Folge. Inzwischen arbeiten Mechatroniker, eine Industriekauffrau, ein Wirtschaftsingenieur und weitere handwerklich ausgebildete Personen bei ihm.

Vor wenigen Wochen erfolgte in Lengerich der nächste überraschende Anruf aus der RS-Components-Zentrale in Lengerich. „Mir wurde mitgeteilt, dass wir den 2014 erstmals verliehenen ,Global Supplier Award` im Bereich Innovation gewonnen haben. Zunächst konnte ich das kaum glauben“, berichtet Barth – hatte doch 2014 das ebenfalls weltweit tätige und ungleich größere Unternehmen Siemens einen solchen Award erhalten.

USA als neuer Markt im Blick

Im Rahmen der Hong Kong Sevens, dem weltweit bekanntesten Rugbyturnier, wurden die Preise verliehen. Barth konnte aus familiären Gründen nicht teilnehmen, wird aber seine Produkte am 19. April auf den RS Technologietagen in Mörfelden einem Fachpublikum vorstellen. „Diese Auszeichnung wird die Bekanntheit unserer Produkte weiter steigern und helfen, neue Märkte und Kunden zu erschließen.“ Geplant ist bereits der Ausbau der Geschäftsbeziehung mit Electrocomponents in den USA, die dafür notwendigen UL-Zertifizierungsverfahren laufen bereits. Und auch die Erweiterung des Betriebes am Lengericher Standort ist bereits angedacht, erst in der vergangenen Woche hat Barth dort weitere 7000 Quadratmeter Gewerbefläche erworben .

„Angenehm, direkt, unbürokratisch.“ Mit diesen Worten beschreibt Barth auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lengerich, die mit der Nachbarkommune Langen das 32,11 Hektar große Gelände im November 1999 vom Bund übernommen hat. Schnell wurde eine gewerbliche Nutzungsmöglichkeit festgesetzt, Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert und auf der vor dem Gewerbegebiet verlaufenden L60 eine Linksabbiegespur eingerichtet.

25 Firmen mit 115 Beschäftigten

„In der Anfangszeit ist das Gebiet aufgrund der vorhandenen Hallenkapazitäten gerade von Existenzgründern nachgefragt worden. Rund 16 Hektar Gewerbeflächen wurden inzwischen veräußert“, erklärte Christel Hense aus dem Bauamt der Samtgemeinde auf Nachfrage unserer Redaktion. Zur Verfügung stehen aktuell noch rund 7,7 Hektar Gewerbeflächen und 3,7 Hektar sogenanntes Gewerbeentwicklungsland. In dem Gewerbegebiet sind 25 Firmen mit insgesamt rund 115 Beschäftigten aus den Bereichen Elektro, Kfz, Tischlerei, Stahl-, Heizungs-, Fenster-, Fachwerk- und Modellbau sowie ein Natursteinhandel angesiedelt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN