Keine Verletzten 50 Einsatzkräfte bekämpfen Wohnhausbrand in Handrup

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Handrup. In Handrup in der Gemeinde Lengerich ist am Samstagabend ein Wohnhaus stark beschädigt worden. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Als die Feuerwehr am Samstag an der Andervenner Straße eintraf, schlugen aus einem Fenster im Erdgeschoss bereits die Flammen. Die Bewohner blieben unverletzt.

Der Einsatzleiter ließ aufgrund der unklaren Lage die Ortsfeuerwehren Lengerich und Wettrup nachalarmieren. In der ersten Meldung hieß es, dass sich im Keller in dem es brennen sollte, zirka 3000 Liter Heizöl befinden. Dann stellte sich aber heraus, dass im Erdgeschoss ein Zimmer brannte. Das Feuer hatte sich von außen in Teile des Dachs ausgebreitet. Der Keller war nicht betroffen. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer von innen und außen.

Anschließend wurde das ganze Haus nach weiteren Brandherden abgesucht und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Um an die Glutnester im Dachbereich heranzukommen, musste das Dach teilweise abgedeckt werden. Nach gut einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in die Nacht hinein.

Nach Angaben der Polizei beträgt der Sachschaden rund 50000 Euro, Ursache soll ein defektes Heizkissen gewesen sein. Neben der Polizei und einem Rettungswagen des DRK waren die Ortsfeuerwehren Handrup, Lengerich und Wettrup mit 50 Kräften im Einsatz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN