Leader-Mittel eingesetzt Altes Handwerk wird in Bawinkel demonstriert

Von


part Bawinkel. Mit Geld aus dem EU-Förderprogramm Leader konnten im südlichen Emsland zahlreiche Projekte erfolgreich realisiert werden. Ein gelungenes Beispiel dafür können Schaulustige in Bawinkel besichtigen. Dort wurde im April 2012 der Grundstein für eine „Demonstrationswerkstatt für altes Handwerk“ gelegt.

Neben dem alten Pfarrhaus, dem Heimathaus und der Gebetsgrotte schmückt seit dem vorigen Jahr ein großes Fachwerkhaus das Kirchengelände im Alexanderpark in Bawinkel. Mit Hilfe des EU-Förderprogramms Leader hat die Gemeinde Bawinkel in Kooperation mit dem Heimatverein „Kirchspiel“ eine „Demonstrationswerkstatt für altes Handwerk“ umgesetzt.

„Insgesamt kostet das Projekt rund 80000 Euro“, verrät Adolf Böcker, Bürgermeister der Gemeinde Bawinkel. 2011 hat er bei der Leader-Arbeitsgruppe „Südliches Emsland“ finanzielle Mittel zur Unterstützung der Demonstrationswerkstatt beantragt. Böckers Antrag wurde grünes Licht erteilt und die Bauarbeiten konnten im April 2012 beginnen.

Aus dem Leader-Geldtopf hat die Gemeinde rund 26600 Euro erhalten. Die restlichen Kosten verteilen sich auf den Landkreis Emsland, der Gemeinde Bawinkel und dem Heimatverein „Kirchspiel“, der laut Böcker „einen erheblichen Anteil an Eigenleistung einbrachte“.

„Mit unserer Demonstrationswerkstatt wollen wir allen Interessierten aus der Region die Möglichkeit bieten sich alte Handwerksgeräte anzuschauen und zeigen, wie mit ihnen gearbeitet wurde“, erzählt Konrad Dojan, Vorsitzender des Heimatvereins „Kirchspiel“.

Zwar konnten die Bauarbeiten für das Fachwerkhaus bereits 2013 abgeschlossen werden, allerdings erfolgt die offizielle Einweihung der Demonstrationswerkstatt erst am 20. Juli. „Bis dahin müssen wir noch einige alte Geräte in Stand setzen“, erklärt Dojan. Nach der Einweihung stehen die Mitglieder des Heimatvereins der Öffentlichkeit zur Verfügung und bieten nach Rücksprache Führungen für Gruppen an.

Neben der optischen Aufwertung des Alexanderparks verspricht sich Bürgermeister Adolf Böcker von dem Leader-Projekt steigende Tourismuszahlen: „Momentan kommen circa 500 bis 600 Besucher zum Heimatverein. Durch den Bau der Demonstrationswerkstatt können wir sicherlich noch mehr Besucher für uns gewinnen.“

Die Handwerksgeräte für das Projekt wurden von Familien aus Bawinkel zur Verfügung gestellt. „Besonders der Familie um den ehemaligen Wagenbauer Hans Bruns gebührt großen Dank, da sie uns viele Arbeitsgeräte überließ“, bekräftigt der Vorsitzende.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Lengerich finden Sie unter www.noz.de/lengerich


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN