1200 wetterfeste Teilnehmer Emsländisches Anradeln nach Langen im Regenmantel

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Langen. Mit Regenschirmen und Umhängen ausgerüstet haben sich gestern rund 1200 Fahrradfahrer aus dem ganzen Emsland auf den Weg nach Langen gemacht: Beim siebten Anradeln starteten diese in 18 Gruppen von Papenburg bis Salzbergen und eröffneten damit offiziell die Radsaison 2014.

„Während sich die meisten Radfahrer gewöhnlich nur in ihrem Altkreis bewegen, bietet diese Aktion eine Gelegenheit auch andere Bereiche des Landkreises einmal kennenzulernen“, erklärte Uwe Carli, Geschäftsführer der Emsland Touristik GmbH. Auch in diesem Jahr sei die maximale Teilnehmerzahl erreicht worden. „Mit dem Anradeln wird ein für den Tourismus wichtiges Feld gewürdigt, denn das Emsland gehört zu den drei beliebtesten Radregionen Deutschlands“, betonte Carli. Die insgesamt über 3500 Kilometer Radwege seien bei Urlaubern und Emsländern gleichermaßen beliebt, ergänzte Marc-André Burgdorf als offizieller Vertreter des Landkreises Emsland.

Jede Gruppe wurde von Mitgliedern des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) begleitet, die für Verkehrssicherheit sorgten und auch bei Pannen zur Stelle waren. Für diese professionelle Betreuung der Aktion dankte Burgdorf: „Die Zusammenarbeit vieler Akteure hat das Anradeln ermöglicht.“ In diesem Zusammenhang nannte er die Sparkasse Emsland als Sponsor und die NOZ Medien, „die mit dem Magazin ,Rad&Tour‘ viele Anreize zum Radfahren geboten haben“. Vor allem habe auch die Organisation durch die Gemeinde Langen ausgezeichnet funktioniert. Mehr als 80 Ehrenamtliche halfen bei der Bewirtung der Gäste mit Kaffee und Kuchen. Lengerichs Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn lobte die Gestaltung des Dorfes mit über 80 geschmückten Fahrrädern. Ein Rahmenprogramm mit einer Ausstellung zur 40-jährigen Geschichte der Samtgemeinde, die von Grundschulen gestaltet wurde, und Führungen durch das Heimatmuseum ergänzte die Veranstaltung. „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung“, stellte Bürgermeister Franz Uhlenberg fest und dankte den Teilnehmern dafür, dass sie sich durch den Regen nicht abhalten ließen. Die Sternfahrt zum achten Anradeln wird nach Geeste führen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN