zuletzt aktualisiert vor

Maria Linger und Margret Rühlmann verabschiedet Vorstandsmitglieder bleiben Landfrauenverein Bawinkel treu

Von Anne Bremenkamp

Der alte und neue Vorstand des Landfrauenvereins Bawinkel macht sich stark für Frauen im ländlichen Raum. Von links: Doris Degen, Maria Thien, Dorothee Gerling, Maria Linger, Mechthild Korte, Monika Gerdes, Margret Rühlmann und Beate Langels. Foto: Anne BremenkampDer alte und neue Vorstand des Landfrauenvereins Bawinkel macht sich stark für Frauen im ländlichen Raum. Von links: Doris Degen, Maria Thien, Dorothee Gerling, Maria Linger, Mechthild Korte, Monika Gerdes, Margret Rühlmann und Beate Langels. Foto: Anne Bremenkamp

Bawinkel. Maria Linger hat sich jahrelang als Vorsitzende des Landfrauenvereins Bawinkel engagiert. Jetzt wurde sie in der gut besuchten Mitgliederversammlung in der Gaststätte Müter verabschiedet.

Vorstandsmitglied Doris Degen würdigte den Einsatz von Linger und ihrer ebenfalls ausscheidenden Vorstandskollegin Margret Rühlmann. Die Landfrauen waren sich einig: „Die Freude an der Arbeit hat Euer Werk stets trefflich gelingen lassen.“ Daher wurden Maria Linger und Margret Rühlmann auch nicht in den Ruhestand, sondern „in Reichweite“ verabschiedet, denn sie bleiben dem Landfrauenverein als Vertrauensfrauen weiterhin erhalten.

Im Rahmen der Vorstandswahlen unter der Leitung von Agnes Witschen, Vorsitzende des Landfrauenverbandes Weser-Ems, wurden Doris Degen, Dorothee Gerling und Mechthild Korte einstimmig in ihrer Vorstandsarbeit bestätigt. Neu gewählt wurden Monika Gerdes, Beate Langels und Maria Thien. Aus den Reihen der Vorstandsmitglieder soll demnächst die Vorsitzende bestimmt werden.

Zahllose Aktionen

Laut Jahresbericht werden die Begegnungen des Landfrauenvereins Bawinkel stets bereichert und belebt durch zahllose Aktionen, Unternehmungen, Feste und Vorträge. Dabei haben die Landfrauen stets auch das Wohl ihrer Mitmenschen im Blick: So erwirtschafteten sie auf dem Weihnachtsmarkt gut 600 Euro für das Bawinkeler Gemeindeleben und mit ihrem Café anlässlich einer Typisierungsaktion 975 Euro zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei.

Mit Agnes Husmann und Renate Merscher wurden zwei neue Landfrauen in die Gemeinschaft aufgenommen, sodass der Verein nunmehr auf 173 Mitglieder angewachsen ist.

Neben den Regularien stand der Vortrag „Denke gut – Schöpfe Mut“, in dem der psychologische Lebensberater Otto Pötter aus Rheine die vier Eckpfeiler gelingenden Lebens vorstellte, im Mittelpunkt. Pötter betonte, dass eine erfüllende Aufgabe, eine harmonische Gemeinschaft, das Erfahren und Geben von Liebe sowie ein fester Glaube die Kraftquellen für ein sinnerfülltes und zufriedenes Leben seien.