zuletzt aktualisiert vor

Besitzer verletzt im Krankenhaus Wohnmobilheim am Saller See in Lengerich brennt aus

Von Felix Reis

Einsatz am Sonntagabend für die Feuerwehr: Ein Wohnmobilheim am Saller See in Lengerich brannte aus, ein Bewohner erlitt Brandverletzungen. Foto: Felix ReisEinsatz am Sonntagabend für die Feuerwehr: Ein Wohnmobilheim am Saller See in Lengerich brannte aus, ein Bewohner erlitt Brandverletzungen. Foto: Felix Reis

Lengerich. . Am Saller See in Lengerich sind am Sonntagabend zwei Wohnwagen mit größeren Anbauten ausgebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr zog sich der 76-jährige Besitzer beim Löschversuch Brandverletzungen zu.

Die Feuerwehr Lengerich war gegen 19.30 Uhr alarmiert worden. Bei ihrem Eintreffen brannte ein Wohnwagen mit Anbau bereits lichterloh. Die Besitzer, ein älteres Ehepaar, konnten den Wohnwagen unverletzt verlassen. Beim Versuch, das Feuer zu löschen, zog sich der Mann allerdings Brandverletzungen an den Händen und im Gesicht zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in das Thuiner Krankenhaus gebracht.

Das Feuer griff auf einen direkt daneben stehenden Wohnwagen mit einem großen Anbau über, auch hier war nichts mehr zu retten. Eine besondere Gefahr stellten für die Löschmannschaften mehrere Propangasflaschen in den Gebäuden dar. Teilweise öffnete sich das Sicherheitsventil und das ausströmende Gas fachte das Feuer immer wieder an. Zum Glück explodierte keine der Flaschen.

Die Wasserversorgung wurde aus dem nahegelegenen Saller See sicher gestellt. Die Lengericher Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften vor Ort.

Die Polizei nahm ihre Ermittlungen auf. Über die Brandursache konnte sie noch keine Angaben machen. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei über 70000 Euro.