Frauen nähen, Feuerwehr verteilt 300 Masken in 48 Stunden - jetzt profitiert das Seniorenheim in Lengerich

Freude im Maria-Anna-Haus in Lengerich: 1000 Euro waren bei der Verteilung von privat genähten Mund-Nase-Schutzmasken gespendet worden - dieses Geld ging nun an den künftigen Förderverein des Senioren- und Pflegeheims.Freude im Maria-Anna-Haus in Lengerich: 1000 Euro waren bei der Verteilung von privat genähten Mund-Nase-Schutzmasken gespendet worden - dieses Geld ging nun an den künftigen Förderverein des Senioren- und Pflegeheims.
Gemeinde Lengerich

Lengerich. Kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben zwölf Frauen der katholischen Frauengemeinschaft in Lengerich Schutzmasken genäht. Hunderte Masken in wenigen Tagen. Gegen eine Spende wurden sie über die Feuerwehr abgegeben. Vom Erlös der Aktion profitiert jetzt das örtliche Senioren- und Pflegeheim.

Am 27. April 2020 ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes landesweit unter anderem in Einzelhandelsgeschäften und auch in der Postagentur im Lengericher Rathaus coronabedingt zur Pflicht geworden. Schutzmasken aber waren Mangelware in diese

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN