Betriebliches Gesundheits- und Schulungsmanagement Lengericherin Ann-Christin Wehlage gewinnt Sonderpreis als Jungmalerin

Über die Auszeichnung von Ann-Christin Wehlage (dritte von links) freuten sich mit ihr (von links) Ursula Blank (Kuratoriumsvorsitzende), Thomas Heinelt (Landesinnungsmeister Niedersachsen) und Dr. Ralf Murjahn (Sohn des Preisstifters). Foto: Michel KoczyÜber die Auszeichnung von Ann-Christin Wehlage (dritte von links) freuten sich mit ihr (von links) Ursula Blank (Kuratoriumsvorsitzende), Thomas Heinelt (Landesinnungsmeister Niedersachsen) und Dr. Ralf Murjahn (Sohn des Preisstifters). Foto: Michel Koczy

Lengerich. Mit dem Dr.-Murjahn-Förderpreis werden jährlich herausragende Leistungen im Maler- und Lackiererhandwerk ausgezeichnet. Den mit 5000 Euro dotierten Sonderpreis 2019 für Jungmalerinnen hat jetzt Ann-Christin Wehlage aus Lengerich gewonnen.

Auf ihre Initiative hat die Firmengruppe Wehlage in Lengerich einer Mitteilung zufoge im Dezember 2018 ein ganz besonderes Projekt ins Leben gerufen: „Wehlage-Life“ zielt auf die Etablierung eines betrieblichen Gesundheits- und Schulungsmanagements. Dafür schafft das Unternehmen die Voraussetzung, indem es auf dem Betriebsgelände umfangreich unter anderem in ein Gebäude für die Mitarbeiter investiert. Hinter dem Projekt steht die tiefe Überzeugung von Ann-Christin Wehlage, „dass Firmen für die langfristige Bindung und Akquise von Mitarbeitern etwas bieten müssen, um ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu erhöhen“. Diesem Thema widmete sich die junge Malermeisterin, die sich auf die zukünftige Leitung des Unternehmens vorbereitet, bereits im Zusammenhang mit ihrer Facharbeit an der Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart.

Das Projekt „Wehlage-Life“ besitzt „Vorbildcharakter in puncto Betriebsführung“, urteilte die Jury: „Es zielt darauf ab, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, in dem die Mitarbeiter Wertschätzung erfahren und Anerkennung spüren. Das soziale Engagement und die Ernsthaftigkeit bei der Umsetzung des Projektes spiegeln sich in einer nicht unbeträchtlichen Investition in den Bau eines Gesundheits- und Schulungszentrums wider. Bereits in jungen Jahren zeigt Ann-Christin Wehlage Empathie, Zuwendung und Aufmerksamkeit für ihre Mitarbeiter im Wissen, dass in weiten Bereichen ein Umdenken stattfinden muss. Nur so können Unternehmen auf Dauer qualifizierte Mitarbeiter halten oder für sich gewinnen, die letztlich auch eine Qualität sichern, mit der Kunden zufrieden sind. Der Mensch steht im Mittelpunkt dieses Konzeptes. So schafft Ann-Christin Wehlage einen Ort, an dem man sich gerne trifft, etwas lernt und für sich ganz persönlich etwas tun kann.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN