Treffen in Handrup 1100 Einsätze für Feuerwehren im Altkreis Lingen im Jahr 2018

Von Lambert Brand

Hochrangige Auszeichnungen verdienter Feuerwehrleute und eines Samtgemeindemitarbeiters fanden im Rahmen der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Lingen statt. Unser Foto zeigt vorne von links die  Geehrten Martin Hamfeld, Horst Grabow, Thomas Wienöbst, Mario Werner, Ewald Paßlick, Andreas Niemeyer, Andreas Schmale, Oliver Koopmann (in der 2. Reihe), Werner Rickling, Karl Dust und Alfons Tabe zusammen mit der Verbandsführung und den Gästen. Foto: Lambert BrandHochrangige Auszeichnungen verdienter Feuerwehrleute und eines Samtgemeindemitarbeiters fanden im Rahmen der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Lingen statt. Unser Foto zeigt vorne von links die Geehrten Martin Hamfeld, Horst Grabow, Thomas Wienöbst, Mario Werner, Ewald Paßlick, Andreas Niemeyer, Andreas Schmale, Oliver Koopmann (in der 2. Reihe), Werner Rickling, Karl Dust und Alfons Tabe zusammen mit der Verbandsführung und den Gästen. Foto: Lambert Brand

Handrup . Der Kreisfeuerwehrverband Lingen gehört mit 2 026 Mitgliedern zu den größten Verbänden in Weser-Ems. Das teilte Verbandsvorsitzender Andreas Wentker anlässlich der Delegiertenversammlung in der Aula des Gymnasiums Leoninum in Handrup mit.

Wentker begrüßte zu Beginn des Treffens, das vom Musikzug der Feuerwehr Emsbüren musikalisch umrahmt wurde, zahlreiche Gäste aus den Reihen der Feuerwehr und der Politik. Er zeigte sich erfreut, dass neben den 23 Freiwilligen Feuerwehren und sechs Werkfeuerwehren auch 16 Jugendfeuerwehren, drei Kinderfeuerwehren und zwei Musikzüge dem Verband angehören. Die Einsatzgruppen hätten im Berichtsjahr gut zu tun gehabt: „1 558 Kameraden rückten 2018 zu 1 100 Einsätzen aus“, sagte Wentker.  

Jessica Koch vom Kreisfeuerwehrverband Lingen wurde vom Landesfeuerwehrverband als „Fachberaterin Demokratie“ zertifiziert. Foto: Lambert Brand

In seinem Jahresbericht hob der Vorsitzende hervor, dass die Ausbildung der Feuerwehrleute nicht zuletzt auch wegen der Übernahme neuer Aufgabenbereiche in der Abwehr der CBNR (chemischen, biologischen, nuklearen und radiologischen)-Gefahren einen hohen Stellenwert habe. Man habe zusätzliche Lehrgänge an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz erhalten. 

"Ausbildungsfahrzeuge müssen erneuert werden"

Im Rahmen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Fachbereichen des Landkreises sei mehr Transparenz und Kommunikation bei der Umsetzung des CBRN-Konzeptes erforderlich. Auf Kreisebene müssten die Ausbildungsfahrzeuge in Schulungstandorten Sögel und Lingen dringend erneuert werden. Man könne nicht mit veralteter Technik zukunftsorientiert ausbilden. Wichtig ist dem Kreisfeuerwehrverband auch, das Ehrenamt weiter zu fördern.

Um auch künftig den Brandschutz flächendeckend sicherzustellen, sei eine Strukturkommission auf Landesebene damit beauftragt, eine Novellierung des Brandschutzgesetzes vorzubereiten. Hier erwarte man „klare Regelungen“. Landtagsabgeordneter Christian Fühner (CDU) ergänzte, dass der Bericht vorliege und mehr als 100 Handlungsfelder aufgetan habe, die sich vornehmlich mit der Zukunftsausrichtung eines modernen Feuerwehrwesen befassten. Nach der Novelle des Brandschutzgesetzes werde es zu einem längerem Umsetzungsprozess kommen, der auch die Strukturveränderungen mit sich bringe. Bislang war das Feuerwehrwesen den Polizeidirektionen zugeordnet.

Ehrungen bei der Feuerwehr

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber:
Heinrich Lambers, Freiwillige Feuerwehr (FF) Freren , Dennis Husmann, FF Holthausen, Stephan Bruns, FF Thuine, Andreas Schmale, FF Salzbergen, Manfred Hamfeld, Werkfeuerwehr (WF) BP Lingen, Thomas Wienöbst, FF Lingen, Mario Werner, FF Lingen und Karl Dust, Samtgemeinde Lengerich. 
Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes:
Alfons Tabe, FF Schapen, Werner Rickling, FF Lünne, Andreas Niemeyer, FF Salzbergen, Ewald Paßlick, FF Bawinkel und Oliver Koopmann, FF Lengerich. 
Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes:
Horst Grabow, WF Dralon Lingen. 

Stellvertretender Verbandsvorsitzender Alois Wilmes beleuchtete die Tätigkeit des Verbandes und hob die Teilnahme an der Landesverbandsversammlung hervor. Jessica Koch von der Feuerwehr Lingen habe an der Ausbildung zur „Fachberaterin Demokratie“ im LFV-Projekt „Vielfalt ist unsere Stärke – Deine Feuerwehr“ teilgenommen und sei mit einem Zertifikat ausgezeichnet worden. Aus dem südlichen Emsland sei die Firma DP Supply aus Beesten vom Landesfeuerverband (LFV) als „Partner der Feuerwehr“ geehrt worden. Erfolgreich verlaufen ist laut Wilmes auch der neu aufgestellte Leistungsvergleich, an dem in Thuine 25 Gruppen teilnahmen. Eine inzwischen traditionelle Veranstaltung sei der Altennachmittag des KFV Lingen, an dem 318 Senioren teilnahmen. Bei der von den Feuerwehren durchgeführte Sammlung für das Blindenhilfswerk habe man die stolze Summe von 30 498 Euro zusammentragen können.

Dyckhoff: Ehrenamt stärker fördern

Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff wies auf die Notwendigkeit hin, das Ehrenamt in der Feuerwehr noch stärker zu fördern, um die Motivation der Feuerwehrleute zu erhalten. Dass neben den Einsätzen sehr viele Aufgaben zu erledigen seien, werde kaum sichtbar in der Öffentlichkeit. Es sei nicht immer einfach, Führungskräfte für diesen arbeitsintensiven Bereich zu finden.

In ihren Grußworten dankten sowohl Landtagsabgeordneter Fühner als der neue Landrat Marc-André Burgdorf und Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn den Verbandsmitgliedern für ihren Einsatz, der mit immer neuen Herausforderungen verbunden sei. Burgdorf sicherte zu, dass die Ausbildungsfahrzeuge bald ersetzt würden.

Andreas Wentker weiter Vorsitzender

Bei den Vorstandswahlen wurden Vorsitzender Andreas Wentker sowie die Beisitzer Reinhard Lübbers, Thomas Fangmeyer und Martin Hamfeld einstimmig wiedergewählt. Kassenwart Andreas Schmale berichtete von einer guten finanziellen Situation des Verbandes. Andreas Wentker dankte dem Gymnasiums Leoninum, der Feuerwehr Handrup und der Samtgemeinde Lengerich für die Unterstützung bei der Durchführung der Versammlung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN