Klangkunst und Energiewende Ramings Mühle in Lengerich wird begehbares Musikinstrument

Ramings Mühle wird am Wochenende Schauplatz für Klangkunst. Foto: Heimatverein Lingener LandRamings Mühle wird am Wochenende Schauplatz für Klangkunst. Foto: Heimatverein Lingener Land

Lengerich. Das deutsch-niederländische Künstlerduo Ansgar Silies und Remco de Kluizenaar verwandelt Ramings Mühle in Lengerich am Sonntag, 20. Oktober, in ein begehbares Musikinstrument.

Unterschiedliche Rhythmen und Klänge werden Ramings Mühle von 14 bis 18 Uhr zu einer musikalischen Erlebniswelt machen. Unter dem Titel „Alles Draait/Alles Läuft“ haben sich die Künstler Ansgar Silies und Remco de Kluizenaar zusammengetan um ihre Gedanken zur Energiewende auf ganz ungewöhnliche Art und Weise darzustellen. Alles klingt, alles läuft, scheinbar selbstverständlich. Doch was passiert, wenn der Strom ausfällt, wenn die Energie nicht mehr fließt? Das sollen die Besucher bei ihrem Besuch "erhören". Der Eintritt ist frei.  

Seine Klangkunst präsentierte Ansgar Silies auch schon in der Lingener Kunsthalle. Foto: Caroline Theiling

Das Projekt ist Teil des Tandem-Kunstprojektes, das sich 2019 mit dem Thema Energie beschäftigt. Hinter dem Namen Tandem steht das Interreg-Projekt “Kunstverbinding – Kunstverbindung”. In diesem Projekt haben die Euregio, Cultuur Oost, Münsterland, Emsländische Landschaft, die Stadt Osnabrück, der Landkreis Osnabrück und die Provincies Gelderland und Overijssel ihre Kräfte gebündelt, um die Kunst- und Kulturszene im Grenzgebiet zu fördern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN