250.000 Euro Fördermittel im Blick LAG plant weitere Projekte im südlichen Emsland

In der jüngsten Sitzung der LAG Südliches Emsland wurde die Förderung von sieben Projekten mit EU-Geldern beschlossen und Regionalmanager Jens Lübben (3. von links) verabschiedet sowie seinen Nachfolger Daniel Brinkschröder (rechts) begrüßt. Foto: LAGIn der jüngsten Sitzung der LAG Südliches Emsland wurde die Förderung von sieben Projekten mit EU-Geldern beschlossen und Regionalmanager Jens Lübben (3. von links) verabschiedet sowie seinen Nachfolger Daniel Brinkschröder (rechts) begrüßt. Foto: LAG

Bawinkel. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Südliches Emsland hat jetzt die Planung von sieben weiteren Projekten im südlichen Emsland mit EU-Fördergeldern in Höhe von 250.000 Euro beschlossen. In der jüngsten LAG-Sitzung wurde darüber hinaus der bisherige Regionalmanager Jens Lübben verabschiedet und Daniel Brinkschröder als Nachfolger begrüßt.

Das hat die LAG mitgeteilt. In der Sitzung, zu der Bawinkels Bürgermeister Adolf Böcker die Teilnehmer im Vereinshaus am Sportplatz begrüßt hatte, sei besonders ersichtlich geworden, wie wichtig die Leader-Förderung für die Kommunen in der Region seien

„Seit Beginn des Leader-Förderprogramms im Jahr 2007 haben wir in dieser Sitzung den zweithöchsten Wert beschlossen“, wird Bernhard Hummeldorf, Spelles Samtgemeindebürgermeister und Vorsitzender der LAG, in der Pressemitteilung zitiert. So wird der Einbau eines neuen Heizsystems in der Reithalle in Bawinkel mit rund 70.000 Euro sowie die Dachsanierung am Vereinsgebäude des DRK-Ortsvereins Salzbergen mit 50.000 Euro gefördert. Ferner werden für den Einbau einer neuen Heizungsanlage jeweils im Dorfgemeinschaftshaus Bernte 35.000 Euro und für den Heizungseinbau Schießstand des St.-Andreas-Schützenvereins Varenrode rund 5.700 Euro bereitgestellt. Für den Kommunikationsprozess „Dialogprozess“ in Spelle-Venhaus bewilligte die LAG eine Förderung in Höhe von 6.000 Euro. Mit diesem Moderationsprozess sollen die Einwohnern einen aktiven Beitrag zur Sicherstellung und zukunftsfähigen Ausrichtung der wohnortnahen Grundversorgung leisten. Des Weiteren wird der barrierefreie Umbau des Heimathauses Baccum mit 74.000 Euro bezuschusst. 

Nach den Worten von Hummeldorf soll mit einem weiteren Projekt der regionsübergreifende Tourismus und die lokale Historie gefördert werden. Mit Hilfe eines Kooperationsprojektes der LAG Südliches Emsland mit der LAG Tecklenburger Land soll die Geschichte der Tödden stärker ins Bewusstsein gerückt werden. Um den Töddenland-Radweg, der beide Regionen verbindet, stärker zu vermarkten, soll an den Stationen dieser Route, die im Emsland in Schapen, Freren und Beesten liegen, die Geschichte der „Tödden“ in Form eines Hörspiels erzählt werden. Die Leader-Mittel belaufen sich auf rund 17.000 Euro.

Um die Bevölkerung an den Leader-Prozess zu beteiligen, soll Ende des Jahres ein nächstes Bürgerforum stattfinden. Diese jährliche Veranstaltung bietet  die Gelegenheit, zu einem vorgegebenen Thema ins Gespräch zu kommen.

Nach dreijähriger Tätigkeit als Regionalmanager wurde aufgrund eines Wohnortwechsels Jens Lübben verabschiedet. Seine Nachfolge hat Mitte April Daniel Brinkschröder angetreten. „Sie haben mit großem Sachverstand die Geschäfte der Leader-Region geführt und dazu beigetragen, dass das EU-Förderprogramm im südlichen Emsland zu einer Erfolgsgeschichte wurde“, wird Hummeldorf in der Pressemitteilung zitiert. Er zeigte zuversichtlich, dass diese Erfolgsgeschichte mit Brinkschröder fortgesetzt werden könne.   


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN