Stärkung des Ehrenamts Freiwilligenagentur in Lengerich wird 2019 fortgeführt

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ilona Schulte leitet seit dem 1. August 2016 die Freiwilligenagentur der Samtgemeinde Lengerich. Zum Beispiel organisiert sie jetzt zum dritten Mal einen Weihnachtswunschbaum mit Wünschen von sozial benachteiligten Kindern. Foto: Samtgemeinde LengerichIlona Schulte leitet seit dem 1. August 2016 die Freiwilligenagentur der Samtgemeinde Lengerich. Zum Beispiel organisiert sie jetzt zum dritten Mal einen Weihnachtswunschbaum mit Wünschen von sozial benachteiligten Kindern. Foto: Samtgemeinde Lengerich

Lengerich. Zur Stärkung des Ehrenamts in der Samtgemeinde Lengerich ist dort im August 2016 eine Freiwilligenagentur eingerichtet worden. Einstimmig haben die Mitglieder des SG-Rates jetzt entschieden, diese Einrichtung auch 2019 fortzuführen und beim Land entsprechende Förderanträge zu stellen.

"Die Stärkung des Ehrenamtes ist nach einer Entscheidung dieses Rates ein strategisches Ziel der Politik in der Samtgemeinde Lengerich. Dieses Ziel wird durch unsere Freiwilligenagentur seit 2016 unmittelbar und direkt gefördert, das zeigt der Tätigkeitsbericht unserer für diesen Bereich zuständigen Mitarbeiterin Ilona Schulte", erklärte Lengerichs SG-Bürgermeister Matthias Lühn auf der in diesem Jahr schon frühzeitig stattgefundenen "Weihnachtssitzung" des Rates.

"Fairteiler"-Kühlschrank?

Aktuell entwickelt Ilona Schulte Ideen, um in der Samtgemeinde die Mobilität insbesondere für Senioren und hilfsbedürftige Menschen zu verbessern. Zudem wird in Kooperation mit der Kirchengemeinde das Aufstellen eines sogenannten "Fairteiler-"Kühlschrankes geprüft.

Ilona Schulte ist seit dem 1. August 2016 Leiterin der Freiwilligenagentur der Samtgemeinde Lengerich. Foto: Carsten van Bevern


Ein weiteres sichtbares Zeichen der Arbeit der Freiwilligenagentur steht derzeit im Foyer des Rathauses: Der dritte Weihnachtswunschbaum. 22 rote Sterne mit Wünschen wie Puppen, Fahrzeuge, Lego-Sets, Fußball, Pferdefiguren oder Barbiepuppen hängen an diesem Baum. "Alle Bürger sind herzlich eingeladen, sich einen Stern auszusuchen, das Geschenk zu besorgen, zu verpacken und mit dem roten Stern versehen bis spätestens zum 13. Dezember bei der Freiwilligenagentur im Zimmer 212 des Lengericher Rathauses abzugeben", heißt es in einer Mitteilung der Samtgemeinde.

Geschenke für bedürftige Kinder

"In den vergangenen Jahren waren innerhalb der ersten Tage auch schnell alle Sterne vergriffen und alle Geschenke konnten rechtzeitig übergeben werden. Wir hoffen auf einen ähnlichen Erfolg in diesem Jahr", erklärte Ilona Schulte in der Mitteilung. Ein zweiter Weihnachtsbaum steht im Obergeschoss des Rathauses, die Kerzen und der Schmuck wurden von den Schülern der ersten Klasse der Grundschule Lengerich selbst gebastelt. 

Vermittlung von Freiwilligen

Neben der Entwicklung und Umsetzung eigener Projektideen ist Ilona Schulte vor allem für die Information, Beratung und Vermittlung von am Ehrenamt interessierten Bürgern zuständig, vernetzt die Akteure vor Ort, begleitet die ehrenamtlich tätigen Bürger und vermittelt eventuell notwendige Qualifizierungsmaßnahmen. 2018 konnten auch alle Anfragen für ein ehrenamtliches Engagement bedient und Bürger vermittelt werden. "So konnten wir unter anderem eine Yoga-Übungsleiterin, eine Aufsicht für eine Plattdeutsch-AG und Hilfe für den Besuchsdienst im Seniorenheim vermitteln", erklärte Schulte.

Mittagstisch ist etabliert

Weiterhin konnte 2018 der ein Jahr zuvor gegründete Mittagstisch weiter etabliert werden, die Freiwilligenagentur unterstützte vor Ort den Bereich der Flüchtlingshilfe, erstmalig wurde ein Netzwerktreffen mit rund 70 Teilnehmern von örtlichen Vereinen organisiert und weitere Bouleturniere wurden mitorganisiert. 

80 Prozent Zuschuss

Ohne Gegenstimme beschlossen die Mitglieder des Samtgemeinderates anschließend, die 2019 für den Betrieb der Freiwilligenagentur notwendigen 25.100 Euro in den Haushalt einzustellen und beim Land Niedersachsen dafür einen entsprechenden Zuschussantrag zu stellen. Der beträgt 80 Prozent, würde also bei 20.080 Euro liegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN