Austausch von acht Fenstern Wärmedämmung beim Bauhof in Lengerich verbessert

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beim Bauhof der Samtgemeinde Lengerich sind acht Fenster ausgetauscht worden. Die Sanierung unterstützte das Energieunternehmen Innogy mit 4700 Euro, bei der Abnahme (von links) Lengerichs stellvertretender Bürgermeister Alfred Lampa, Innogy-Kommunalbetreuer Rainer Oesting, Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn und die Bauhofmitarbeiter Ludger Overberg und Günter Gebbeken. Foto: Samtgemeinde LengerichBeim Bauhof der Samtgemeinde Lengerich sind acht Fenster ausgetauscht worden. Die Sanierung unterstützte das Energieunternehmen Innogy mit 4700 Euro, bei der Abnahme (von links) Lengerichs stellvertretender Bürgermeister Alfred Lampa, Innogy-Kommunalbetreuer Rainer Oesting, Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn und die Bauhofmitarbeiter Ludger Overberg und Günter Gebbeken. Foto: Samtgemeinde Lengerich

Lengerich. Durch den Einbau von acht neuen Fenstern ist beim Bauhof in Lengerich die Wärmedämmung weiter verbessert worden. Das Energieunternehmen Innogy übernahm die Kosten der Baumaßnahme in Höhe von 4700 Euro.

Der Bauhof wird gemeinsam von der Gemeinde und der Samtgemeinde Lengerich genutzt. Acht Fenster sind bei der aktuellen Baumaßnahme durch neue und doppelseitig versiegelte Fenster ersetzt worden. Das bedeutet eine erhebliche Verbesserung der Wärmedämmung. "Dies ist ein richtungsweisender Schritt, um die effiziente Energienutzung in der Gemeinde voranzutreiben", heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Energieunternehmens Innogy, welches die Kosten in Höhe von 4700 Euro für die Maßnahme übernommen hatte.

Lengerichs Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn und der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Lengerich, Alfred Lampa, bedankten sich für diese Unterstützung. „Wir hatten die Fenstersanierung beim Bauhofs seit längerer Zeit geplant. Dank der finanziellen Unterstützung konnten wir das Vorhaben endlich in die Tat umsetzen. Uns ist es als Samtgemeinde sehr wichtig, die verfügbare Energie effizient zu nutzen und dabei als gutes Beispiel voranzugehen“, betonte Lühn.

Der Innogy-Kommunalbetreuer Rainer Oesting erklärte, dass das Unternehmen die Gemeinde auf dem Gebiet der rationellen Energieanwendung als langjähriger Partner gerne unterstützte: „Wir als regionaler Energieversorger setzen auf diesem Weg gemeinsam mit den Kommunen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz um. Wir sehen darin auch einen Beitrag für mehr Standortqualität in der Region.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN