170 Helfer Große Unterstützung für Kolping-Fußballmeisterschaft in Langen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Kolpingsfamilie in Langen ist bereit für die Kolping-Fußballmeisterschaft vom 27. bis zum 29. Juli. Mit 170 freiwilligen Helfern aus Langen haben sie viel Zuspruch in der Gemeinde erfahren. Foto: Kolping LangenDie Kolpingsfamilie in Langen ist bereit für die Kolping-Fußballmeisterschaft vom 27. bis zum 29. Juli. Mit 170 freiwilligen Helfern aus Langen haben sie viel Zuspruch in der Gemeinde erfahren. Foto: Kolping Langen

Langen. Bislang klappt alles wie am Schnürchen: Noch im März ist die Kolpingsfamilie Langen auf der Suche nach vielen helfenden Händen gewesen für die vom 27. bis 29. Juli Langen und Gersten stattfindende Deutsche Kolpings-Fußballmeisterschaft. Nun, dreineinhalb Monate später, haben die Organisatoren einen riesigen Zuspruch aus der Gemeinde erfahren, für den sie sehr dankbar sind.

Zwar hat sich die Teilnehmerzahl etwas reduziert – erwartet wurden zunächst 50 Mannschaften, jetzt sind es 34 Mannschaften aus 17 Kolpingsfamilien Deutschlands –, der Aufwand jedoch ist gleich geblieben. Selbsterklärend ist es, dass solch eine Veranstaltung Helfer benötigt. 120 Ehrenamtliche werden dafür benötigt. „Mit dieser Zahl hatten wir gerechnet. Jetzt haben wir sogar 170 Helfer zusammen“, berichtet Torsten Schomaker, Vorstandsmitglied der Kolpingfamilie Langen. „Wir waren wirklich überwältigt, dass das Ganze so sehr gestützt wird.“ Selbst Nicht-Kolpinger hätten sich zahlreich bereit erklärt, mit anzupacken. Für ein kleines Dorf wie Langen mit einer Einwohnerzahl von rund 1400, findet Schomaker dies „ganz schön beachtlich“.

Aufgabenverteilung

Von Jung bis Aalt sei bei den Helfern alles mit dabei. „Die Älteren beispielsweise werden die Platzwache übernehmen“, sagt Schomaker. Dabei könnten sie nebenbei nette Gespräche führen und ein paar Runden Karten spielen. Die Damen der Kolping-Tanzgruppe kümmern sich um Kaffee und Kuchen. „Die jungen Kolpinger hingegen werden die Mannschaftsbetreuung übernehmen“, führt der Langener weiter aus.

„Hervorragende„ Unterstützung

Zu solch einer Meisterschaft gehören viele Kleinigkeiten: Verpflegung, das Abkreiden der Fußballplätze, Schiedsrichtertätigkeiten, das Erstellen einer Festzeitschrift und so manches mehr. Vor allem die Helfer im Hintergrund dürfen nicht vergessen werden, macht Schomaker deutlich. Von denen gebe es viele. „Wir haben 300 Übernachtungsgäste. Für die muss auch ein Frühstück her, um das sich Helfer bereits ab 5.30 Uhr kümmern werden.“

Genauso gibt es die Aufgaben, die vor allem nach einer gelungenen Feier am Abend und in der Nacht undankbar sein mögen, aber dazugehören: das Aufräumen und die Reinigung. Doch nach der Zusage von so vielen fleißigen Langenern zeigt sich Schomaker optimistisch, dass alles gelingt. Denn auch die Gemeinde und die Samtgemeinde Lengerich stehen laut dem Vorstandsmitglied aus politischer Sicht voll hinter dem Verein und der Veranstaltung. „Die Unterstützung ist einfach hervorragend.“ Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn fungiert zudem als Schirmherr.

Hattrick für Langener Damen

Schon seit den 1990er-Jahren ist die Langener Kolpingsfamilie bei den internen Meisterschaften dabei – und das nicht ohne Erfolg. „Die Ü-32-Mannschaft der Männer hat gute Chancen. Sie waren schon öfter in den Endspielen dabei“, weiß Schomaker. Vor allem aber bei den Damen darf mitgefiebert werden, denn sie haben in diesem Jahr die Möglichkeit zum Hattrick, also zum dritten Turniersieg in Folge. Sollte das passieren, dürfen sie den Wanderpokal behalten, erklärt Schomaker. Die Hobby-Fußballer stellen sich ihren Gegnern in sogenannten Kleinfeldspielen, die jeweils zwei Mal 15 beziehungsweise zwei Mal 20 Minuten andauern. Es wird zeitgleich in Langen und Gersten gespielt. Die Organisatoren stellen einen Shuttleservice zwischen beiden Spielorten zur Verfügung.

Nach einer eher wenig begeisternden Darbietung der deutschen National-Elf bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland, hofft die Kolpingsfamilie nun auf ein umso spannenderes Turnier in Langen – „am liebsten bei gutem Wetter, wie vor zehn Jahren“, sagt Torsten Schomaker. Damals hatte die Kolpingsmeisterschaft ebenfalls in Langen stattgefunden.


Freitag, 27. Juli

ab 16 Uhr: Anreise der Mannschaften ab 19 Uhr: Möglichkeit zum Essen und Trinken im Festzelt

21 Uhr: Begrüßung der Teilnehmer und Ehrengäste mit Auslosung der Vorrundenspiele durch Apfelkönigin Madelina Pipping; danach Willkommensparty mit DJ.

Samstag, 28. Juli

7 bis 9 Uhr: Frühstück

ab 9 Uhr: Beginn der Vorrundenspiele in Langen und Gersten

ab 14 Uhr: Kaffee und Kuchen im Sporthaus Langen

18.30 Uhr: Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Matthias Langen

ab 19.30 Uhr: Möglichkeit zum Essen und Trinken im Festzelt

21 Uhr: Große Zeltparty mit DJ.

Sonntag, 29. Juli

7 bis 9 Uhr: Frühstück

ab 9 Uhr: Beginn der Viertel- und Halbfinalspiele auf den Sportplätzen in Langen

circa 13 Uhr: Finalspiele.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN