Zusammenstoß in Handrup Unfall mit selbst gebautem Dreirad: Fünfjährige lebensgefährlich verletzt

Von Hermann Bojer

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das selbst gebaute Gefährt besteht aus einem Rohrgestell mit zwei Rädern vorne und einem Rollerheck. Foto: Hermann BojerDas selbst gebaute Gefährt besteht aus einem Rohrgestell mit zwei Rädern vorne und einem Rollerheck. Foto: Hermann Bojer

Handrup. Ein fünfjähriges Mädchen ist am späten Samstagabend in Handrup (Samtgemeinde Lengerich) bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 22.25 Uhr auf der Kreuzung Hestruper/ Andervenner Straße. Nach ersten Angaben der Polizei befuhr ein 27-jähriger Mann mit einem selbst gebauten, dreiradähnlichen Gefährt ohne Kennzeichen die Andervenner Straße aus Richtung Handrup kommend. Das Gefährt bestand aus einem Rohrgestell mit zwei Rädern vorne und einem Rollerheck. Mit auf dem Gefährt befand sich ein fünfjähriges Mädchen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 42-jährige Frau mit Ihrem Opel mit Anhänger die Hestruper Straße aus Richtung Lengerich kommend und wollte die Kreuzung überqueren. Auf der Kreuzung missachtete der 27-Jährige die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei das selbst gebaute Gefährt über die Kreuzung geschleudert wurde und am Straßenrand liegen blieb.

Auch der Opel wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Foto: Hermann Bojer

Dabei wurde das Mädchen lebensgefährlich verletzt. Es wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 27-jährige Mann wurde schwer verletzt, die 42-jährige Opelfahrerin wurde ebenfalls verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme wurden die beiden Straßen voll gesperrt. Vor Ort waren die Feuerwehren Wettrup und Handrup mit sechs Fahrzeugen und 35 Helfern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN