Sitzung der LAG in Gersten Gemeinde Salzbergen beantragt Förderung für Naturprojekte

Von Jessica Lehbrink


Gersten. Die Aufwertung des Waldlehrpfades Stovern sowie die Sanierung des Kolpingsees in der Gemeinde Salzbergen sind auf der jüngsten Sitzung der lokalen Aktionsgruppe (LAG) der Leader-Region Südliches Emsland als neue Projekte vorgestellt worden. Beide Anträge sind einstimmig angenommen worden.

„So schnell wie möglich“ sollen die Maßnahmen rund um den Waldlehrpfad Stovern in Salzbergen erfolgen, sagte Bürgermeister Andreas Kaiser. Seit der Einweihung im Jahr 2002 wurde der Pfad intensiv genutzt– und auch Witterungsschäden sind entstanden, heißt es in der Antragsvorlage der Gemeinde Salzbergen. Weiter wird erläutert: „Im Rahmen der Modernisierung des Waldlehrpfades soll ein neues Logo in Zusammenarbeit mit einem Gremium entwickelt werden.“ Bei diesem Gremium soll es sich um Gästeführer, Schüler, Lehrer sowie Sportvereine handeln. Darüber hinaus sollen für Führungen geeignete und thematisch angepasste Anschauungs- und Aktivitätsmaterialien erarbeitet werden. Kaiser kündigte außerdem eine Anfrage an die Bingo Umweltlotterie für weitere Förderungsmittel an. Der veranschlagten Kosten für die Aufwertung des Waldlehrpfades betragen derzeit insgesamt rund 62.800 Euro. Erwartet wird eine Leader-Zuwendung von etwa 31.400 Euro.

Abrundung am Kolping-Bildungshaus

Um das Handlungsfeld Natur-, Umwelt- und Klimaschutz geht auch beim See neben dem neuen Tagungshaus auf dem Gelände des Kolping-Bildungshauses in Salzbergen. Dieses ist 2016 fertiggestellt worden und mit seiner modernen Glasfront ein wahrer Blickfang. Eine „Abrundung“ des Ganzen nennt LAG-Vorsitzender Bernhard Hummeldorf die geplanten Sanierungsmaßnahmen am Kolpingsee. Das Pflanzen von Stauden im Flachwasserbereich, die Anlage begrünen und den Böschungsbereich nachhaltig sichern, steht auf der Antragsliste der Gemeinde Salzbergen. Geplant ist zudem eine circa zehn Meter lange Ufertreppe und, um das Projekt abzurunden, verbesserte Wegweiser sowie die Wasserfontäne zu reaktivieren. Die Kosten belaufen sich dabei auf etwa 70.000 Euro. Erwartet wird eine Förderung durch Leader von rund 34.800 Euro. Beide Anträge der Gemeinde Salzbergen sind in der Sitzung einstimmig angenommen worden.

Lübben plant Bürgerforum

Als Vorschlag brachte Jens Lübben als Regionalmanager LAG Südliches Emsland außerdem ein Bürgerforum ein, welches ein Mal im Jahr stattfinden soll. Dieses Jahr soll es vornehmlich um das Thema Tourismus und die Vorstellung der Leader-Förderung gehen. Angesetzt wird laut Lübben ein Termin im August oder September.

Backhaus und Friedhofskapelle in Gersten saniert

Was mithilfe von Leader-Förderungen in Gersten umgesetzt werden konnte, ist vor Beginn der Sitzung anhand des Backhauses und der beinahe von Grund auf sanierten Friedhofskapelle gezeigt worden. „Wir sind dankbar dafür, dass wir zwei Leader-Projekte zugesprochen bekommen haben – aber wir wollen nicht stillstehen“, betonte Gerstens stellvertretender Bürgermeister Hermann Beestermöller. Es sei nicht einfach, das Dorf attraktiv zu halten. Deshalb solle am und im zentralen Kern Gerstens selbst gearbeitet werden, um auch weiterhin junge Familien anzuziehen.

Werner Kuper als Vorsitzender des Heimatvereins freute sich besonders über die abgeschlossenen Arbeiten am Backhaus: „Wir finden es gut, dass hier ein Punkt für die Älteren geschaffen wurde.“ Auch Aktionen mit Kindergartenkindern seien dort nun möglich. Auch die Friedhofskappelle zeigt sich hell und freundlich und verfügt nun über einen durch eine Tür getrennten Aufbahrungsraum. Auf der Tür der Kapelle ist das Motiv einer Ähre ausgewählt worden. Sie steht laut Pfarrer Heiner Mühlhäuser für die „Frucht des Lebens“.

Mehr aus Lengerich lesen Sie in unserem Ortsportal.


Projekte und Neuheiten

Im Jahr 2007 ist die Förderung von lokalen Projekten durch die Leader-Region Südliches Emsland ins Leben gerufen worden. Seitdem wurden insgesamt 3,3 Millionen Euro für Projekte bezuschusst.

Damit ist die Leader-Förderung im Südlichen Emsland diejenige, welche laut Hummeldorf die meisten finanziellen Mittel in Niedersachsen gebunden hat. Neben den neuen Projektvorschlägen aus Salzbergen sind zahlreiche weitere Projekte bewilligt, in Arbeit oder bereits abgeschlossen worden. Dazu zählen der Ausbau des Laugenweges in Salzbergen (Gesamtkosten rund 159200 Euro; Leader Förderung rund 63700 Euro), die familienfreundliche Gestaltung des Sportgeländes SC Spelle-Venhaus (Netto-Gesamtkosten von rund 29400 Euro; Leader-Zuwendung von 12500 Euro), die Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes und eines Skulpturenparks am Kulturzentrum Fokus in Emsbüren (Gesamtkosten von rund 88300 Euro; Leader-Zuwendung von rund 44000 Euro) oder auch die Erweiterung der Friedhofskapelle in Bawinkel (Gesamtkosten von rund 300000 Euro; Leader-Zuwendung von rund 179400 Euro). Das bei der lokalen Arbeitsgruppe als Nummer 26 gelistete Projekt rund um die Entwicklung eines touristischen Konzeptes für den Speichersee in Geeste/Lingen soll vorerst ruhen. Laut Regionalmanager Jens Lübben haben sich nach einer Ausschreibung keine Agenturen für einen sogenannten Pitch für dieses Vorhaben gemeldet.

Einen wichtigen Punkt für private Antragsteller, damit sind beispielsweise Vereine gemeint, erläuterte Lübben im Folgenden: Künftig soll das Vergaberecht für eine Leader-Förderung angepasst werden.