Mehr Helfer benötigt Rund 50 Mannschaften bei Kolping-Fußballmeisterschaft in Langen

Von Jessica Lehbrink


Langen. Nach zehn Jahren kommt die Deutsche Kolping-Fußballmeisterschaft zurück nach Langen. Erwartet werden rund 50 Mannschaften von 25 Kolpingsfamilien aus ganz Deutschland.

„Die Vorbereitungen laufen und die Ausschreibungen sind raus“, verkündet Burkhard Koldehoff, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Langen. Wenn vom 27 bis zum 29 Juli etliche Kolping-Mitglieder aus ganz Deutschland im beschaulichen Dorf Langen eintreffen, soll alles gelingen. Es ist das einzige Wochenende, an dem sich alle Schüler in Deutschland zeitgleich in den Sommerferien befinden.

Langens Damen sind Titelverteidiger

Für die drei Tage im Zeichen des „runden Leders“ ist nicht nur der Vorstand des Langener Vereins im Einsatz; auch zahlreiche Mitglieder beteiligen sich an den Vorbereitungen zum großen Fußballereignis an dem in den Klassen Ü32 und Ü45 – Damen, Herren – sowie Jugend gespielt wird. „Die Damen aus Langen sind derzeit Titelverteidiger“, berichtet Vorstandsmitglied Torsten Schomaker stolz. Die Hoffnung auf den erneuten Titel ist deshalb natürlich angebracht. Gegen die Langener treten unter anderem Spieler aus Miesbach, Hopsten, Hinsbeck oder Holzhausen-Ohrbeck an.

Unterstützung von allen Seiten

Besonders hebt Koldehoff die gute Zusammenarbeit mit der ganzen Dorfgemeinde sowie auch der Samtgemeinde hervor. Die Unterstützung sei von allen Seiten sehr groß. Dennoch: „Wir haben zwar schon ehrenamtliche Helfer, brauchen aber durchaus noch einige mehr“, macht Schomaker deutlich. Insgesamt werden rund 120 Helfer für das angekündigte Juliwochenende benötigt, um die Veranstaltung zu stemmen.

Pokalübergabe am Sonntag

Nachdem alle Teilnehmer in Langen – zumeist mit Bussen – angereist sein werden, bildet eine Abendveranstaltung samt Auslosung der Mannschaften und eine gemeinsame Feier ab circa 21 Uhr den Auftakt. „Nach einem Frühstück geht es dann voraussichtlich ab 9 Uhr mit den Spielen los“, berichtet Schomaker. Diese werden bis etwa 17 Uhr andauern. Es folgt eine Messe mit Pfarrer Heiner Mühlhäuser in der Kirchengemeinde St. Matthias sowie eine Abendveranstaltung für jedermann. Den Abschluss bildet das Endspiel am Sonntag ab voraussichtlich 14 Uhr sowie eine Pokalübergabe an die Mannschaften im Beisein von Vertretern der Gemeinde Langen und der Samtgemeinde Lengerich als Höhepunkt.

Kicken auf sieben Plätzen

Gekickt wird im Übrigen gleichzeitig auf sieben Plätzen – zwei große und fünf kleine Spielfelder in Langen und Gersten. Besucher haben somit also die Möglichkeit, von einem Spiel zum nächsten zu wechseln. Besichtigt und „für geeignet befunden“, wurden die Sportplätze bereits von Otto Jacobs, der stellvertretend für das Kolpingwerk Deutschland aus Köln anreiste.

Turnhalle als Unterkunft

Untergebracht werden die externen Kolpingsfamilien in der örtlichen Turnhalle, die als Massenunterkunft umfunktioniert wird. „Einige übernachten aber auch in Hotels“, sagt Schomaker. Er könne sich aber auch noch daran erinnern, wie bei der Meisterschaft vor zehn Jahren in Langen, Dorfbewohner ihr eigenes Heim zur Unterbringung angeboten hätten.