39 Ehrennadeln Viele langjährige Mitglieder beim Sozialverband Lengerich


vb/pm Lengerich. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) unterstützt seine Mitglieder in allen sozialrechtlichen Fragen rund um die Themen Rente, Pflege, Behinderung, Gesundheit und Hartz IV. Niedersachsenweit zählt der nach eigenen Angaben größte Sozialverband mehr als 270000 Mitglieder, allein im Kreisverband Emsland sind es mehr als 18500 Mitglieder. Mit Ehrennadeln ausgezeichnet wurden jetzt 39 Personen, die im SoVD Ortsverband Lengerich schon besonders lange aktiv sind.

Rund 90 der Mitglieder konnte der SoVD-Ortsvorsitzende Alfons Janning auf der Jahreshauptversammlung bei Pepe’s Post in Lengerich begrüßen. „Der SoVD ist auf kommunaler Ebene ein wichtiger Partner“, erklärte der stellvertretende Bürgermeister Alfred Lampa und bedankte sich mit einem sogenannten Flachgeschenk für die Einladung.

Hilfe in sozialen Notlagen

Bernhardine Schnieders als Vertreterin des SoVD-Kreisverbandes Emsland dankte den Mitgliedern des Ortsverbandes für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und ging auf die bereits 100-jährige Vereinstätigkeit des SoVD ein: „Soziale Notlagen sehen heute sicher anders aus als im Jahr 1917. Aber auch heute gibt es noch Menschen, die arm, benachteiligt, oder diskriminiert werden.“

Ansgar Uphaus neuer zweiter Vorsitzender

Dies stellte auch Janning in seinem Jahresbericht fest: „Der SoVD wird sich weiter für die Benachteiligten einsetzen, die auch in unserer Region immer noch unter anderem von Altersarmut betroffen sind.“

Im Mittelpunkt des Abends standen die Vorstandswahlen. Unter der Leitung von Ulrike Hardt vom Kreisvorstand wurde Ansgar Uphaus zum neuen zweiten Vorsitzenden, Dorothea Determann zur Frauensprecherin und Hubert Buss zum Revisor gewählt. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig im Amt bestätigt.

Präsente für langjährige Vorständler

Im Anschluss überreichten Schnieders und Hardt insgesamt 39 Ehrennadeln an langjährige Mitglieder. Am Ende der Versammlung bedankte sich der Vorsitzende bei Ingrid Schulte für ihre langjährige Tätigkeit als zweite Vorsitzende und bei Margret Teismann für ihre Arbeit als Frauensprecherin mit einem Präsentkorb.