Vom Schützenverein geehrt Schießwart Josef Wilmes in Handrup ausgezeichnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Handrup. Auf der Mitgliederversammlung des Schützenvereins Handrup in der Gastwirtschaft Els ist Josef Wilmes für sein 25-jähriges Wirken als Vorstandsmitglied und Schießwart geehrt worden.

Eng verbunden ist laut Mitteilung des Vereins die Weiterentwicklung des Schießsports in Handrup mit dem Namen Josef Wilmes. Die wöchentlichen Schießabende, das Jugendschießen sowie die sonstigen Angebote, die er zusammen mit den anderen Schießwarten ausgearbeitet hat, sowie die Teilnahme an Lehrgängen und Schulungen zeigen nach Meinung des Vorstands, wie viel Herzblut er in seine Arbeit steckt.

Bürgermeister dankt für gutes Verhältnis

Kassenwart Paul Driever gab Rechenschaft über die finanziellen Aktivitäten des Vereins. Die Kassenprüfer bescheinigten eine korrekte Kassenführung. Nach der Entlastung des Vorstandes erfolgte dann die Neuwahl. Als Wahlleiter fungierte Bürgermeister Josef Mauentöbben. Er bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit und hob das sehr gute Verhältnis zwischen Gemeinde und den Handruper Vereinen hervor.

Vorsitzender Manemann bestätigt

Von der Versammlung wurde Karl Heinz Manemann erneut zum Vorsitzenden vorgeschlagen und wiedergewählt. Den Vorstand bilden Vorsitzender Manemann, Stellvertreter Ludger Holt, Kommandeur Michael Moss, Stellvertreter Stefan Pohl, Schriftführer Ansgar Evers, Stellvertreter Matthias Penniggers, Kassenwart Paul Driever, Stellvertreter Rainer Harren, Josef Wilmes, Ulrich Kirchner, Matthias Feldmann, Matthias Rumpke (alle Schießwarte) und Beisitzer Andreas Els. Adjutanten sind Frank Mähs, Jens Penniggers und Paul Driever.

Ausgeschiedene Vorstandsmitglieder geehrt

Josef Wilmes erhielt für seine 25-jährige Tätigkeit vom Verein eine Plakette „für besondere Verdienste“ und ein Präsent. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Wilfried Keuter und Hermann Josef Wahmes für 16 beziehungsweise acht Jahre Vorstandsarbeit.

Neue Regeln für das Kinderkönigsschießen

Wilmes stellte auf der Versammlung die neuen Regeln für das Kinderkönigsschießen auf dem Schützenfest vor. Die Regeln sind den Vorgaben des Landkreises Emsland angepasst. Die wichtigste Neuerung: Nicht der Kinderkönig erhält automatisch die Kinderkönigsscheibe, sondern der beste Schütze oder Schützin bekommt die Scheibe.

Theatergruppe der KLJB dankt für Unterstützung

Termine für das Schützenschnurschießen sind 5. März, 9. und 22. April. Die Theatergruppe der KLJB Handrup bedankte sich für die Selbstverständlichkeit, mit der die Königskette, die Vereinsfahne und auch Uniformen ausgeliehen wurden und lud zu den diesjährigen Vorstellungen ein.

Weitere Berichte aus der Samtgemeinde Lengerich finden Sie unter www.noz.de/lokales/lengerich


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN