Keine Nachwuchssorgen 363 Feuerwehrleute in der Samtgemeinde Lengerich

Von Carsten van Bevern

Keine Nachwuchssorgen haben die Feuerwehren in der Samtgemeinde Lengerich: 2017 erhielt die Ortsfeuerwehr in Wettrup zudem ein neues Fahrzeug, den kirchlichen Segen spendete Pfarrer Heiner Mühlhäuser. Archivfoto: Heinz KrüsselKeine Nachwuchssorgen haben die Feuerwehren in der Samtgemeinde Lengerich: 2017 erhielt die Ortsfeuerwehr in Wettrup zudem ein neues Fahrzeug, den kirchlichen Segen spendete Pfarrer Heiner Mühlhäuser. Archivfoto: Heinz Krüssel

Lengerich. „Wir haben in der Samtgemeinde Lengerich keine Nachwuchssorgen. Alle sechs Ortsfeuerwehren haben die maximale Mitgliederzahl und auch die Jugendfeuerwehrarbeit läuft sehr gut.“ So lautete das Fazit von Lengerichs Gemeindebrandmeister Michael Moss bei der Vorstellung der Jahresbilanz auf der jüngsten Sitzung des Samtgemeinderates.

Nach Angaben des Gemeindebrandmeisters gibt es in der Samtgemeinde aktuell 363 Feuerwehrleute. „221 Personen sind im aktiven Dienst in den Einsatzabteilungen, 62 sind bei den Jugendfeuerwehren aktiv und 80 Mitglieder zählen die Altersabteilungen der Wehren“, ergänzte Moss.

Die Feuerwehren in Bawinkel und Lengerich sind Stützpunktfeuerwehren und alle anderen Wehren sind sogenannte Ortsfeuerwehren mit Grundausstattung.

2017 kein Großbrand

So sind in Bawinkel 46 Personen in der Einsatzabteilung aktiv, in Gersten sind es wie in Handrup 31, in Langen 36, in Lengerich 42 und in Wettrup 34 Mitglieder. „Diese Feuerwehrkameraden sind im vergangenen Jahr zu insgesamt 143 Einsätzen ausgerückt. Darunter war 2017 glücklicherweise kein Großbrand. Es war einsatzmäßig damit ein durchschnittliches Jahr“, sagte Moss.

Im Gegensatz zu einigen benachbarten Feuerwehren sind dabei laut Moss Fehlalarme in der Samtgemeinde Lengerich kein großes Problem, sieben Mal rückten sie dazu aus. Einen gewissen Unfallschwerpunkt bilde allerdings weiter die B 402 mit ihren Kreuzungsbereichen. „Dort mussten wir zu einigen Einsätzen rausfahren“, berichtete der Gemeindebrandmeister.

Vier Jugendfeuerwehren

Zufrieden zeigte sich Moss mit der Nachwuchsarbeit: Seit der Gründung einer Nachwuchsabteilung Anfang 2016 in Bawinkel verfügen nun vier der sechs Ortsfeuerwehren über eine Jugendfeuerwehr. In Bawinkel sind aktuell 15 Jugendliche aktiv, in Gersten 10, in Handrup 22 und in Lengerich 15.

Seit vielen Jahren außergewöhnlich aktiv sind die Mitglieder der Feuerwehren auch im Bereich der Blindensammlung. „11622,99 Euro sind dabei im Jahr 2017 zusammengekommen. Das ist wieder eines der besten Ergebnisse im südlichen Emsland“, bedankte sich Moss für den Einsatz.

Viele Projekte für Blinde

1385 Euro waren bei der Sammlung in Bawinkel zusammen gekommen, 1577 Euro in Gersten, in Handrup 1444 Euro, in Langen 3260 Euro, Lengerich folgt mit 3162 Euro und in der kleinsten Mitgliedsgemeinde Wettrup waren es 794 Euro. „Der Blindenverband freut sich immer sehr, viele Projekte wären sonst nicht realisierbar“, erklärte Moss abschließend.