Jahresdienstversammlung Dank an Mitglieder der Ortsfeuerwehr Langen

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Lengerich Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Geehrten und Beförderten der Feuerwehr Langen zusammen mit den Gästen. Foto: Felix ReisDie Geehrten und Beförderten der Feuerwehr Langen zusammen mit den Gästen. Foto: Felix Reis

Langen. Die Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Lengerich haben im vergangenen Jahr den Rekordbetrag von 11.623 Euro für blinde Mitbürger gesammelt. Die Ortsfeuerwehr Langen hat dazu 3260 Euro beigetragen – 200 Euro mehr als Vorjahr.

Diese Zahlen hat Ortsbrandmeister Stefan Kämpker bei der Jahresdienstversammlung am 1. Februar 2018 im Gemeindezentrum verkündet. „Schon seit über 50 Jahren sammeln wir für die blinden Mitbürgerinnen und Mitbürger“, resümierte Kämpker in seinem Jahresbericht.

3340 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Seinem Bericht zufolge mussten die 36 Mitglieder der Einsatzabteilung zu fünf Brandeinsätzen, 13 Hilfeleistungen und einer Brandsicherheitswache ausrücken. Zwölf Dienstabende und der Besuch von sieben Lehrgängen dienten der Weiterbildung. Im Kindergarten und in der Grundschule wurden die Kinder in der Brandschutzerziehung unterwiesen. In den sechs Feuerwehren der Samtgemeinde Lengerich sind laut Samtgemeindebrandmeister Michael Moss 221 Mitglieder in den Einsatzabteilungen und 62 Jungen und Mädchen in den vier Jugendfeuerwehren tätig. Bei den 132 Einsätzen leisteten die Aktiven ehrenamtlich insgesamt 3340 Stunden.

Worte des Dankes

„Wir brauchen all unsere sechs Ortsfeuerwehren“, sagte Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn. Das stünde außer Frage. „Auch mit der Funktionalität unserer Feuerwehrhäuser werden wir uns in der nächsten Zeit beschäftigen müssen“, ergänzte Lühn. „Ihr seid immer in der Gemeinde da, wenn man euch braucht“, dankte Bürgermeister Franz Uhlenberg, selbst aktives Mitglied der Wehr. Dass für die Feuerwehren die erforderlichen Fahrzeuge und Geräte verfügbar sein müssten, sei Aufgabe der Kommune. „Hier wird von den Verantwortlichen der Wehren immer Augenmaß bewiesen“, ergänzte er. Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff und Brandabschnittsleiter Andreas Wentker berichteten über Neuigkeiten aus ihren Aufsichtsbereichen. Polizeioberkommissar Michael Kattner dankte für die gute Zusammenarbeit.

Beförderungen und Auszeichnungen

Mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Langen zeichnete Holger Dyckhoff den Ersten Hauptfeuerwehrmann Albert Heitker sowie Ortsbrandmeister Stefan Kämpker aus. Stefan Wiggermann erhielt den Dienstgrad Erster Feuerwehrmann. Für seine Leistungen bei Einsätzen und Dienstabenden erhielt Richard Kues den Pokal als „Feuerwehrmann des Jahres“. Kassenprüfer wurde Josef Escher. Zum Feuerwehrmann und Mitglied in die Einsatzabteilung wurden Matthias Jacobs und Marius Ripperda befördert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN