Ein Artikel der Redaktion

Abschied nach 32 Jahren Was ein emsländischer Förster über den Klimawandel denkt

Von Birgit Waterloh | 09.10.2020, 08:06 Uhr

32 Jahre lang war Jochen Albrecht als Bezirksförster im nördlichen Emsland tätig. Anfangs machten ihm bloß vereinzelte Sturmschäden zu schaffen - zuletzt führte einen verbissenen Abwehrkampf gegen die Krankheiten und Schädlinge, die der Klimawandel hervorruft. Jetzt wurde Albrecht offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Dem Wald bleibt er dennoch verbunden. Und hat schon Ideen, wie er zu retten sein könnte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden