Ein Artikel der Redaktion

Lathen Nasenbeinbruch der Knackpunkt

Von Martin Glosemeyer | 25.09.2011, 17:26 Uhr

Nach der 2:3-Niederlage am Freitag gegen die Sportfreunde Schwefingen konnte Raspo Lathen am Sonntag gegen Aufsteiger Eintracht Papenburg einen klaren 3:0-Erfolg verbuchen. „Damit haben wir uns Luft nach unten verschafft“, war Lathens Fußballobmann Michael Runde erleichtert.

Die Lathener haben derzeit arge Verletzungssorgen. Gegen die Eintracht mussten schon beide Kotrainer die Fußballschuhe schnüren. Andreas Wiggerthale (39 Jahre) und Jörg Redenius Heber (34) halfen mit, da auch die zweite und dritte Mannschaft der Lathener nur wenig Personal zur Verfügung hat.

In einer spielerisch eher schwachen Partie hatte Raspo leichte Feldvorteile, Papenburg stand tief und versuchte durch Konter gefährlich zu werden. Nach einem Abstimmungsfehler in der Gäste-Abwehr gingen die Lathener durch Uwe Rolfes mit 1:0 in Führung (28.). Pech hatten die Fehnstädter in der 35. Minute, als Jannes Galenski mit einem Nasenbeinbruch ausgewechselt werden musste. „Danach war ein Bruch im Spiel“, sah Papenburg Trainer Jürgen Brelage den Ausfall als ersten Knackpunkt. Der zweite entscheidende Grund für die Niederlage war ein Handelfmeter in der 72. Minute, den Jens Hüsers zum 2:0 nutzte. Zuvor war einem Papenburger Spieler der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen. Den Schlusspunkt setzte erneut Hüsers, der einen Konter eiskalt abschloss. „Ein verdienter Sieg“, befand Michael Runde, dessen Elf nach dem 3:0 einige Torgelegenheiten ungenutzt ließ.

Aber auch der Papenburger Trainer war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden. „Wir haben kaum große Torchancen zugelassen und waren nicht viel schlechter“, bilanzierte der Eintracht-Coach.

Raspo Lathen: Westerhoff, Ahillen, Malsam (35. Perk), Wübben, Schlömer, Lehmann, Wiggerthale, Aküyz (75. Redenius Heber), Wolters (85. Kock), Rolfes, Hüsers.

Eintracht Papenburg: Schröder, Thomes (75. Terhalle), Fischer, Vosskuhl, Weigel, Hanneken, S. Galenski, J. Galenski (35. Robben), Pielage (70. Wagner), Zumdohme, Schomaker.