Lathen-Wahner auf Tour Mehr als 100 Heimatfreunde zu Besuch in Alt-Wahn

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mehr als 100 Heimatfreunde aus Lathen-Wahn haben sich an einer Tour nach Alt-Wahn beteiligt. Foto: Heimatverein Lathen-Wahn/Julia KessensMehr als 100 Heimatfreunde aus Lathen-Wahn haben sich an einer Tour nach Alt-Wahn beteiligt. Foto: Heimatverein Lathen-Wahn/Julia Kessens

Lathen-Wahn. Exakt 105 Mitglieder des im vergangenen Jahr gegründeten Heimatvereins Lathen-Wahn haben sich an einer Tour nach Alt-Wahn beteiligt.

Zu der Fahrt mit fünf Planwagen und historischen Traktoren hatten sich nach Angaben des Vorsitzenden Norbert Holtermann sowohl jüngere als auch ältere Lathen-Wahner angemeldet. Einige der Älteren seien noch in Alt-Wahn geboren und hätten deshalb noch ein besonderes Verhältnis zu dem ehemaligen Dorf, der heute Teil des Gebietes der Wehrtechnischen Dienststelle 91 ist.

Auf dem Platz der Alt-Wahner Kirche wurde die Gruppe von Willi Masbaum vom Heimatverein Sögel. Er kümmert sich seit Jahren um den Erhalt und den Ausbau der Gedenkstätte bei den den freigelegten Fundamenten der ehemaligen St.-Antonius-Kirche. Im Pavillon vor dem ehemaligen Gotteshaus der während des Zweiten Weltkrieges aufgelösten Ortschaft zeigte Masbaum den Besuchern Holtermann zufolge einen maßstabsgetreuen Nachbau des Dorfes, in dem bis zu seiner Auflösung mehr als 1000 Menschen lebten. Die Tour der Heimatfreunde klang im „Wahner Eck“ aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN