Helping Hands bittet und Geld und Bekleidung Spendenaktion in Papenburg, Aschendorf, Rhede und Surwold

Von Gerd Schade

Einen Traktor wie diesen der Gemeinde Kluse benötigt der Verein Helping Hands, um die Wasserversorgung für ein Kinderheim in Rumänien wiederaufzubauen. Foto: Helping HandsEinen Traktor wie diesen der Gemeinde Kluse benötigt der Verein Helping Hands, um die Wasserversorgung für ein Kinderheim in Rumänien wiederaufzubauen. Foto: Helping Hands

Lathen. Der Lathener Verein Helping Hands ist bei der Lösung des Wasserversorgungsproblems in einem Kinderheim in Rumänien einen großen Schritt vorangekommen, benötigt nach Darstellung seines Vorsitzenden Hansi Brake aber weiter Unterstützung. Am Wochenende startet der Verein deshalb an mehreren Orten im nördlichen Emsland eine Spendenaktion, bei der auch um Bekleidung gebeten wird.

Wie Brake berichtet, konnte nach dem Hilfeaufruf auch in unserer Zeitung ein Wassertank samt Anhänger sowie ein Güllefass zur Abwasserentsorgung gekauft werden. „Einigen sehr lieben Spendern sei Dank“, sagt Brake. „Ein ganz großer Dank geht an Josef Efken aus Neubörger, der überall seine guten Beziehungen spielen ließ. Auch Lkw-Fahrer aus dem Meppener Raum und Rolf Determann vom Hümmling-Hospital in Sögel haben uns bei unseren Recherchen tatkräftig unterstützt“, berichtet der Vorsitzende weiter. Die Genannten engagieren sich seit Jahren wie der Verein ehrenamtlich in der humanitären Hilfe. Der Vorsitzende hatte vor gut einer Woche öffentlich Alarm geschlagen, weil der Brunnen, der 400 Heimkinder in einem schwer zugänglichen Gelände versorge, aufgrund zu geringer Niederschläge versiegt sei. Zwischenzeitlich sei der Priester des Kinderheims „Pro Vita“, Pater Nicolae Tanace, in Lathen gewesen und habe das Wasserproblem erörtert.

Aktuell benötigt wird Brake zufolge nun ein gebrauchter, mindestens 100 PS-starker Traktor im Wert von schätzungsweise rund 15.000 Euro, für dessen Finanzierung der Verein um Geldspenden wirbt. „Jeder einzelne Euro zählt“, sagt der Dörpener. Deshalb stehen die Helfer am Samstag, 17. Juni 2017, jeweils von 11 bis 15 Uhr auf dem Untenender Marktplatz und bei der St.-Josef-Kirche im Vosseberg in Papenburg, auf dem alten Marktplatz in Aschendorf im Ortskern, bei der St.-Nikolaus-Kirche in Rhede sowie bei der Auktionshalle im Surwolder Ortsteil Börgermoor. Die Spender, die an den genannten Stellen aufkreuzen, werden nicht nur um Geld, sondern auch um Altkleider gebeten. Denn wie Brake berichtet, hat der Verein durch seinen Umzug von Aschendorf nach Lathen im vergangenen Herbst viel zu wenig Bekleidung für seine humanitäre Arbeit. Spenden können am Samstag ebenfalls von 11 bis 15 Uhr auch im neuen Domizil des Vereins an der Hermann-Kemper-Straße in Lathen abgegeben werden. „Dort bieten wir auch Kaffee und Waffeln mit Kirschen oder Erdbeeren an“, sagt Brake.

Weitere Infos und Kontakt: Hansi Brake, Telefon 01 76/96 02 80 84, www.helping-hands-ev.de


0 Kommentare