zuletzt aktualisiert vor

Übersicht ergänzt Weitere Stromtankstellen in Lathen, Heede und Papenburg

Von Daniel Gonzalez-Tepper

Das Hotel Borchers an der Neudörpener Straße in Dörpen verfügt seit wenigen Tagen über eine Stromtankstelle des Anbieters MVV Energie. Noch ist die Infrastruktur für E-Auto-Besitzer im Landkreis Emsland überschaubar. Foto: Daniel Gonzalez-TepperDas Hotel Borchers an der Neudörpener Straße in Dörpen verfügt seit wenigen Tagen über eine Stromtankstelle des Anbieters MVV Energie. Noch ist die Infrastruktur für E-Auto-Besitzer im Landkreis Emsland überschaubar. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper

Lathen. Die Gemeinde Lathen weist in einer Mitteilung auf eine Stromtankstelle für E-Autos am Rathaus hin. Auch in Heede gibt es eine öffentliche Lademöglichkeit für strombetriebene Autos, die Stadt Papenburg verfügt über insgesamt drei Ladesäulen.

Die genannten Stromtankstellen fehlten in der am Sonntag veröffentlichten grafischen Übersicht unserer Redaktion, sie war auf Basis des Dienstleisters Chargemap.com erstellt worden, auf deren Daten auch der Landkreis Emsland zurückgreift. Diesen Hinweis hatte unsere Redaktion aus dem Kreishaus erhalten.

Die Ladestation am Lathener Rathaus gibt es seit dem 18. April 2016, berichtet die Gemeinde. Sie befindet sich auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus. Betreiber der Anlage ist – im Auftrage der Gemeinde Lathen – die Energieversorgung Weser-Ems (EWE), wobei die Kosten für die Installation der Ladesäule von der Gemeinde Lathen getragen worden sind, heißt es in einer Mitteilung.

Drei Stromladesäulen für E-Autos in Papenburg

Ebenfalls von EWE betrieben werden eine Ladestation an der AVIA-Tankstelle an der Dersumer Straße 10 in Heede (Samtgemeinde Dörpen), am Rathaus der Stadt Papenburg (Parkplatz zur Rathausstraße) und am Standort der Hanrath-Gruppe an der Carl-Benz-Straße in Papenburg. Demnach verfügt die Fehnstadt inklusive der genannten Lademöglichkeit am EWE-Servicepunkt Deverweg (hinter dem Obi-Baumarkt) über drei E-Auto-Tankstellen. Alle Ladesäulen von EWE sind täglich 24 Stunden nutzbar.

Notwendig ist allerdings eine EWE-Stromtankkarte, die für Fremdkunden 270 Euro im Jahr kostet, eigene Kunden zahlen 150 Euro im Jahr. Der Lathener E-Auto-Besitzer Lothar Braune hatte in unserem Bericht diese Handhabung kritisiert und eine Abrechnung je geladener Kilowattstunde gefordert, ähnlich wie ein herkömmlich betriebenes Fahrzeug, deren Besitzer auch nur so viel Diesel oder Benzin zahlen, wie sie tanken. Benachteiligt werden Braunes Angaben zufolge vor allem Nutzer, die wie er über eine private Lademöglichkeit in der eigenen Garage verfügen und damit nur selten extern aufladen, was seinen Angaben zufolge für die meisten E-Auto-Besitzer gilt.

Die Grafik zeigt, wo und wie viele Elektrotankstellen es im Landkreis Emsland gibt (Stand: April 2017). Die Grafik basiert auf Daten des Webportals https://de.chargemap.com/map, mit dem auch der Landkreis Emsland arbeitet. Grafik: NOZ/Heiner Wittwer

Wie berichtet, möchte der Landkreis Emsland mit einem Ausbauprogramm die Infrastruktur in der Region spürbar verbessern und 40 zusätzliche Stromtankmöglichkeiten schaffen.


0 Kommentare