Baubeginn Anfang 2017 SG-Rat Lathen genehmigt Fläche für neue Halle in Niederlangen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Spielfeld der geplanten Halle in Niederlangen soll 27 Meter lang und 15 Meter breit werden und wird damit eine Größe von rund 400 Quadratmetern haben. Symbolfoto: WestdörpDas Spielfeld der geplanten Halle in Niederlangen soll 27 Meter lang und 15 Meter breit werden und wird damit eine Größe von rund 400 Quadratmetern haben. Symbolfoto: Westdörp

Lathen/Niederlangen. Der Neubau einer Einfeldsporthalle in Niederlangen rückt immer näher. Der Samtgemeinderat Lathen hat einstimmig den nächsten Schritt für eine Ausweisung einer Gemeindebedarfsfläche beschlossen.

Wie berichtet, hatte sich der Kreistag Anfang dieser Woche für eine finanzielle Förderung des Hallenbaus in Höhe von 346.000 Euro (60 Prozent als Darlehen, 40 Prozent als Zuschuss) bei Gesamtkosten von 1,1 Millionen Euro ausgesprochen. Den Rest teilen sich die Gemeinden Niederlangen (55 Prozent) und Oberlangen (45 Prozent). Die SG wird sich an den Kosten für den Grundstückserwerb und den Bau der Halle nicht beteiligen, hatte der Rat im März beschlossen.

Die Einfeldsporthalle inklusive 80 Quadratmeter großem Mehrzweckraum, Umkleide- und Sanitärtrakt und einer Tribüne für 60 Zuschauer wird auf der Freifläche nördlich der neuen Grundschule und des Sportplatzes errichtet, berichtete Bauamtsleiter Hans Liesen auf der Sitzung des Samtgemeinderates am Mittwoch.

Bodenarbeiten möglichst vor dem 1. März

Der Samtgemeindeausschuss hatte am 10. März die für den Bau notwendige Änderung des Flächennutzungsplanes am 10. März auf den Weg gebracht. Ausgewiesen wird durch die Änderung eine „Gemeindebedarfsfläche in der Gemeinde Niederlangen“. Bedenken von anderen Behörden und Einrichtungen wie Energieversorgern habe es nicht gegeben. Die Pläne liegen noch bis zum 8. November im Rathaus aus, bis dahin sind noch Einwendungen von Bürgern möglich.

(Weiterlesen: Bau einer Sporthalle in Niederlangen geplant)

Danach hängt es vom Landkreis ab, wie schnell die Baugenehmigung erteilt wird. Die Gemeinden Nieder- und Oberlangen hoffen auf einen Baubeginn vor dem 1. März 2017, weil danach bis Ende Juli wegen der Brut- und Setzzeit von Vögeln keine Erdarbeiten möglich sind.

Georg Hebbelmann (CDU), Mitglied im SG-Rat und Bürgermeister der Gemeinde Niederlangen, dankte ausdrücklich dafür, dass nun in Kürze „die Baureife hergestellt ist“.

Die bestehende Mehrzweckhalle ist wie mehrfach berichtet nicht nur in energetischer Hinsicht abhängig, sondern auch für den Sportunterricht nicht mehr nutzbar. Sie genügt vor allem nicht den Anforderungen des Gemeinde-Unfallversicherungsverbandes.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN