zuletzt aktualisiert vor

Mindestens fünf Verletzte Zwei Tote bei Autounfall in Hilter


Lathen. Bei einem Verkehrsunfall in Hilter sind am Samstagabend zwei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens fünf weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall um 19.30 Uhr auf der Kreisstraße 164 zwischen Lathen und Haren. Ein mit zwei Personen besetztes Auto geriet in einer Kurve auf regennasser Fahrbahn in den Gegenverkehr. Dort prallte der Wagen, der in Richtung Lathen unterwegs war, in einer Rechtskurve mit einem entgegenkommenden Kleinbus zusammen. Darin saßen mehrere Personen.

Der 30-jährige Mann und seine 23-jährige Beifahrerin kamen bei dem Zusammenprall ums Leben. Der Kleinbus war mit fünf in Lathen, Ochtrup und Rheine wohnenden Personen im Alter von 11 bis 66 Jahren besetzt. Eine 63-jährige Beifahrerin musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden. Die übrigen vier Insassen wurden ebenfalls teils schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Sie wurden in die Krankenhäuser in Lingen, Meppen, Papenburg und Sögel eingeliefert.

Der Unfallort war in beiden Richtungen bis etwa 23 Uhr voll gesperrt. Neben der Polizei waren drei Notärzte, sieben Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Feuerwehr Lathen war mit 25 Wehrkräften vor Ort. Die Sachschadenshöhe wird auf etwa 25.000 Euro beziffert. Wie die Polizei weiter mitteilt, kam der Fahrer des Autos ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab.


0 Kommentare