Playmobil-Ausstellung eröffnet 20 Miniwelten sind jetzt in Lathen zu sehen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lathen. „Die „Miniwelten Lathen“ werden nicht nur Kinder verzaubern, sondern auch viele Erwachsene, die sich der Sammelleidenschaft für die beliebten Kinderspielzeugfiguren von Playmobil verschrieben haben“, versicherte Lathens Samtgemeindebürgermeister Karl-Heinz Weber. Am Samstag wurde die Ausstellung mit 20 bunten Themenwelten aus der privaten Sammlung von Jürgen Eden aus Rhede im Gründerzentrum Emstal eröffnet.

Schon als Kind haben ihn die etwa 7,5 Zentimeter großen Plastikfiguren fasziniert. Seit etwa 20 Jahren sammelt der heute 49-jährige Eden alles rund um Playmobil. Mit Unterstützung der Samtgemeinde Lathen macht er nun seine Sammlung, laut eigenen Angaben eine der größten zusammenhängenden Playmobil-Sammlungen in Niedersachsen, jetzt der Öffentlichkeit zugänglich.

Auf einer Fläche von rund 280 Quadratmetern wurden in mühevoller Kleinarbeit 20 Miniwelten mit etwa 3000 Figuren, rund 300 Fahrzeugen und mindestens 400 Schienenteilen erschaffen. Sie bilden Szenen aus verschiedenen Jahrhunderten ab und verkörpern die Entwicklung der 40-jährigen Playmobil-Geschichte in eindrucksvoller Weise. So lassen beispielsweise eine Seeszenerie mit Piratenschiffen, einem Fähranleger, modernen Jachten oder eine Eisenbahnanlage mit drei Bahnhöfen und Fahrzeugverladungen und ein Flughafen mit sieben Terminals den Betrachter in eine faszinierende Spielwelt abtauchen. Besonders stolz ist Eden auf seine blaue Zirkuslandschaft aus dem Jahr 1977, die er im Frühjahr dieses Jahres erstanden und sich damit einen Kindertraum erfüllt hat. „Einfach genial.

Es gibt immer wieder was Neues zu sehen, man muss nur lange genug hinschauen“, staunte Wilfried Hebbelmann, stellvertretender Gemeindedirektor der Samtgemeinde Lathen. Viele der Gebäude gibt es in dieser Form nicht zu kaufen, sondern sie wurden aus unterschiedlichen Bausätzen zusammengefügt. „Mitunter waren wir am Rande der Verzweiflung, aber wir haben es hinbekommen“, sagte der dreifache Familienvater Eden während der Eröffnung der Ausstellung, die zunächst auf einen Zeitraum von zwei Jahren angelegt ist.

Damit auch ein zweiter Besuch lohnenswert ist, soll es in den Themenwelten immer wieder Veränderungen geben wie beispielsweise ein Jahrmarkt zu Beginn der Kirmessaison, alles rund um die Landwirtschaft oder ein Weihnachtsmarkt. In Form einer „losen Zusammenarbeit“ lädt Eden Playmobilfans zur Mitgestaltung ein.

Die Miniwelten in Lathen/Niederlangen, Feldkoppel, direkt an der A31 sind sonntags von 14.30 bis 17.30 Uhr und für Gruppen nach Vereinbarung geöffnet. Anfragen sind beim Gäste-Info-Service Lathen unter Tel. 05933/6647 möglich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN