Dunkelampel an der L 48 installiert Neue Ampel: Schulweg in Niederlangen ist jetzt sicherer

Von Andre Schliemer

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Diese sogenannte Dunkelampel soll an der Landesstraße zwischen Oberlangen und Niederlangen für mehr Sicherheit der Schüler sorgen. Alle Beteiligten und die Ganztagsschüler der Grundschule Ober-/Niederlangen nahmen die neue Anlage gemeinsam in Augenschein. Foto: privatDiese sogenannte Dunkelampel soll an der Landesstraße zwischen Oberlangen und Niederlangen für mehr Sicherheit der Schüler sorgen. Alle Beteiligten und die Ganztagsschüler der Grundschule Ober-/Niederlangen nahmen die neue Anlage gemeinsam in Augenschein. Foto: privat

Niederlangen. Ein lang gehegter Wunsch ist wahr geworden: Auf der Landesstraße (L) 48 zwischen den Gemeinden Niederlangen und Oberlangen im Bereich der Grundschule und des Kindergartens ist nun eine Dunkelampel installiert worden. Die Elternvertreterin und Ratsfrau Sandra Garbs aus Niederlangen hatte sich für die Umsetzung eingesetzt.

Im Sommer 2012 erfolgte bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Strecke von 70 auf 50 Stundenkilometer, sagte Oberlangens Bürgermeister Georg Raming-Freesen bei der offiziellen Inbetriebnahme der Ampel. Die Landesstraße 48 trennt den Kindergarten, die Grundschule und das Sportgelände des SV Langen vom gegenüberliegenden Wohngebiet. Eine große Gefahr sei immer die schwer einsehbare Kurve auf Höhe der Schule, ergänzte Niederlangens Bürgermeister Georg Hebbelmann. Zur Sicherheit der Kinder stehen jeden Tag Eltern als Lotsen an der Straße und helfen bei der Überquerung der Straße, betonte Sandra Garbs.

Nach Abstimmung mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, dem Landkreis Emsland, den Gemeinderäten in Niederlangen und Oberlangen war es dann gelungen, die Ampelanlage installieren zu dürfen. Eine Dunkelampel ist grundsätzlich für alle Verkehrsteilnehmer „dunkel“, auch für Fußgänger. Erst wenn der Kontaktknopf betätigt wird, springt sie an, wird auf „Rot“ geschaltet, um dann nach kurzer Wartezeit gleichzeitig auf „Grün“ für die Fußgänger und „Rot“ für die Fahrzeuge umzuspringen.

Für den guten und hartnäckigen Einsatz der Eltern bedankte sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann. „Es freut mich jedes Mal, wenn Bürger etwas selbstverantwortlich in die Hand nehmen und hartnäckig am Ball bleiben“, so Connemann. Der gemeinsame Einsatz der beiden politischen Gemeinden Niederlangen und Oberlangen mit dem einstimmigen Beschluss und der gemeinsamen Kostenübernahme symbolisiere sehr gut den guten Zusammenhalt und die Gemeinschaft vor Ort nach dem Motto „Gemeinsam sind wird stark“.

Die Kosten in Höhe von rund 25000 Euro werden anteilig auf die beiden politischen Gemeinden Niederlangen und Oberlangen aufgeteilt, gab Bürgermeister Hebbelmann bekannt.

Mehr Sicherheit

Sandra Garbs betonte, dass es sich um „eine gute Sache für die Sicherheit unserer Kinder handelt“. Die Grundschullehrerin Waltraud Brockmeyer teilte mit, dass die Kinder an der Schule in einem speziellen Verkehrsunterricht den Umgang mit der Ampel erlernen. Weiterhin sollen in der ersten Zeit die Lotsen den Kindern bei dem Überqueren der Straße in Höhe der Ampel behilflich sein. Samtgemeindebürgermeister Karl-Heinz Weber freut sich, dass der lang gehegte Wunsch der „Langener“ in Erfüllung gegangen ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN