Ein Artikel der Redaktion

38 Neumitglieder in zwei Jahren Katholische Frauengemeinschaft Lathen stolz auf Zuwachs

Von Kathleen Grüter | 22.02.2017, 10:11 Uhr

Die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) Lathen freut sich über einen starken Mitgliederzuwachs.

„Wir Frauen können etwas bewegen und reformieren“, leitet der Grundsatz der KFD Lathen, wie die Vorsitzende Anni Bruns während der Generalversammlung betonte. Besonderen Anlass zur Freude gebe es, da innerhalb der vergangenen beiden Jahre 38 neue Mitglieder dem Verein beigetreten seien. Außerdem wurde nach 16 Jahren wieder ein neuer Frauenkreis gegründet, dem derzeit 14 junge Frauen angehören. „Wir stellen uns den Fragen unserer Zeit, insbesondere der Rolle der Frau in der Kirche“, betonte Bruns.

Im Vorstand gab es einige Veränderungen. Sowohl die Vorsitzende Bruns als auch alle anderen Mitglieder des Vorstands, die sich erneut zur Wahl stellten, wurden einstimmig wiedergewählt. Aus der Führungsriege verabschiedet wurden hingegen Angela Borchers, Lisa Wilmes, Monika Köttker, Monika Rose, Annette Rolfes und Jeannet Hoogerf.

Neu in den Vorstand wählte die Versammlung Annette Funke, Hedwig Waterloh, Magdalena Andrees, Sonja Heilage, Stefanie Watermann und die nicht anwesende Monika Schmitz, die die Wahl noch bestätigen muss. Mit den Worten „Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit, denn durch neue Mitarbeiterinnen kommen neue Ideen“, begrüßte Bruns die neuen Vorstandsmitglieder.

Außerdem wurde darüber abgestimmt, ob Frauen, die über 90 Jahre alt sind, keinen Jahresbeitrag mehr bezahlen sollen und als Ehrenmitglieder ernannt werden. Der Vorschlag wurde angenommen.

In einem Rückblick auf die Vereinsjahre 2015 und 2016 betonte Monika Rose, dass die beiden Jahre sehr erfolgreich gewesen seien. Herausragendes Ereignis sei das 100-jährige Jubiläum im Jahr 2015 gewesen. Aber auch die anderen Veranstaltungen, wie der Frauenkarneval und die Handarbeitsausstellungen im Haus des Gastes seien ein Erfolg gewesen.