zuletzt aktualisiert vor

173 Jugendfußballer Schwarze Zahlen bei Raspo Lathen

Von Willi Rave

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit der goldenen Ehrennadel des SV Raspo zeichneten Klaus Krömer und Klaus Richter die Sportfreunde Hans Klapprott, Hans-Rudolf Haasken und Sigi Krüger (v. l.) aus. Foto: Willy RaveMit der goldenen Ehrennadel des SV Raspo zeichneten Klaus Krömer und Klaus Richter die Sportfreunde Hans Klapprott, Hans-Rudolf Haasken und Sigi Krüger (v. l.) aus. Foto: Willy Rave

Lathen. Mit einer Fülle von Zahlen, Daten und Fakten haben der Vorstand und die Abteilungsleiter des Sportvereins Raspo Lathen den im Gasthof „Zur Emsbrücke“ versammelten Mitgliedern eine insgesamt positive Bilanz vorgelegt.

Wie der Vorsitzende Klaus Richter erklärte, ist die Mitgliederzahl im abgelaufenen Vereinsjahr um 49 auf 1302 gewachsen. Die Sportlerinnen und Sportler seien in insgesamt elf Disziplinen aktiv. Im vergangenen Jahr seien mehr als 1000 Euro in die Aus- und Weiterbildung investiert worden. Dank sagte Richter allen ehrenamtlich Tätigen sowie der politischen Gemeinde.

Den Reigen der Berichterstatter eröffnete der Sprecher der nach eigenem Bekunden „gut aufgestellten“ Handballabteilung. Sie nimmt mit einer Herrenmannschaft an den Punktspielen teil. Positive Resultate meldeten Gerd Kähler aus der Tischtennisabteilung, die Raspo mit einem Damen-, einem Herren- und einem Jugendteam vertritt. Mehrere Spieler hätten sich für überregionale Einsätze qualifiziert.

Sportabzeichenobmann Hans Klapprott berichtete, dass 56 Frauen und Männer die Bedingungen für die „Olympiamedaille des kleinen Mannes“ erfüllt haben. Für die Tennisabteilung legte Hugo Wolters die „respektablen Ergebnisse“ der beiden Damen- und sechs Jugendmannschaften vor. Über 50 Kinder kämen regelmäßig zum Training.

Fußballobmann Michael Runde informierte über das „Abschneiden“ der Damenmannschaft und der drei Herrenteams. Leider habe die A-Jugend abgemeldet werden müssen.

Schiedsrichterobmann Alex Krallmann erklärte, dass der SV Raspo elf Unparteiische für die Fußball-Punktspiele stelle. „Kein einziger Raspo-Spieler wird bezahlt“, unterstrich in seinem von schwarzen Zahlen gekennzeichneten Kassenbericht Schatzmeister Hans Thünemann.

Seit zehn Jahren sind die Hobby-Fußballer aktiv. Peter Ammermann berichtete auch über die regelmäßigen Aktivitäten seiner Truppe mit behinderten Sportfreunden. Keine Probleme gibt es bei den Alten Herren „Ü 32“.

Insgesamt 22 Trainer und Betreuer kümmern sich nach Aussage von Jugendobmann Heinz Kremer um den Fußballer-Nachwuchs. In der Jugendfußballabteilung seien in zehn Mannschaften von der B-Jugend bis zu den Minis insgesamt 173 Nachwuchskicker aktiv. Die C- und D-Jugend trage ihre Partien in Spielgemeinschaften mit Fresenburg und Lathen-Wahn aus. Die Mädchen treten in der A- bzw. C-Jugend an.

Erfolgsmeldungen „am laufenden Band“ meldete Volleyballobmann Albert Schweitzer. 15 Trainerinnen und Trainer coachen 127 Aktive in vier Damen- und fünf Jugendteams.

Mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft Sigi Krüger und Hans-Rudolf Haasken. Nach den Worten des zweiten Vorsitzenden Klaus Krömer „einer der besten Spieler, die Raspo je hervorgebracht hat“. Geehrt wurde ebenso Hans Klapprott, der seit 50 Jahren als Sportabzeichen-Abnehmer fungiert.

Der stellvertretende Bürgermeister August Kock sprach allen Ehrenamtlichen den Dank der Gemeinde Lathen aus. Vor den Wahlen kündigten beiden Vorsitzenden sowie Heinz Kremer und Franz Jansen an, dass sie nur noch ein Jahr im Vorstand bleiben werden.

Homepage unter www.raspo-lathen.info


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN