Projekttage an der Grundschule Kinder erkunden in Fresenburg die Natur und Tierwelt

Alle Erstklässler erhielten bunt bedruckte Stoffbeutel als Alternative zur Plastiktüte. Foto: Grundschule FresenburgAlle Erstklässler erhielten bunt bedruckte Stoffbeutel als Alternative zur Plastiktüte. Foto: Grundschule Fresenburg

Fresenburg. Für Vorgänge und Veränderungen in Natur und Tierwelt sensibilisieren – dieses Ziel hatten die Umweltschutz-Projekttage an der Grundschule in Fresenburg.

Nach Mitteilung der Grundschule wurde den Jungen und Mädchen in verschiedenen Aktionen und Workshops ihre Umwelt sowie Tiere und Pflanzen der Region näher gebracht. Im Sinne von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung sei zudem angeregt worden, das eigene Verhalten in zu überdenken, um zu einem verantwortlichen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen zu gelangen.  

"Grüne-Meilen-Projekt"

Die Schule nahm nach eigenen Angaben darüber hinaus unter anderen für zwei Wochen am „Grüne-Meilen-Projekt“ in Kooperation mit dem Klima-Center in Werlte teil. Dabei legten die Grundschüler ihren Schulweg möglichst oft mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück und erhielten dafür Sammelpunkte, die es auch für den Verzehr regionaler und nachhaltig angebauter Lebensmittel gab. Die so gesammelten grünen Meilen aller Kinder in Europa werden der Schule zufolge zusammengezählt und am Jahresende den Teilnehmern der UN-Klimakonferenz überreicht.

Auch eine Exkursion in den Wald stand für die Kinder der Grundschule Fresenburg auf dem Programm. Foto: Grundschule Fresenburg

Während der Projekttage nahmen die Grundschüler auch an einer Wald-Exkursion unter fachkundiger Begleitung von Andreas Rakers vom Naturschutzbund Emsland-Grafschaft Bentheim teil.

Die Dritt- und Viertklässler lernten, wie sich die Ernährung auf das Klima auswirken kann. Sie nahmen die Etiketten beliebter Obst- und Gemüsesorten unter die Lupe und entdeckten dabei die Unterschiede in der Länge der Transportwege. Zudem wurden Regionalität und Saisonalität als Merkmale für Nachhaltigkeit an verschiedenen Lebensmitteln untersucht.

Bienenfreundliche Sträucher gepflanzt

Außerdem pflanzten die Schüler im Schulgarten bienenfreundliche Sträucher und setzten Blumenzwiebeln für die Blüte im kommenden Frühjahr. Auch das Thema „Wohin mit dem Müll?“ stand auf dem Programm. Die Kinder der Klassen 1 und 2 lernten, wie Müll richtig getrennt wird und wie er im Alltag vermieden werden kann. Unter dem Stichwort „Upcycling“ gestalteten sie zudem Glücksschweinchen aus leeren Plastikflaschen und stellten aus alten Konservendosen unter Verwendung von Naturmaterialien kleine „Insektenhotels“ her. Am zweiten Projekttag fand nach einer Erntedank-Andacht ein klimafreundliches Frühstück mit Lebensmitteln aus Gärten und von Höfen in Fresenburg und Melstrup statt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN