Kapelle, Kirchweg, Dorfplatz Fresenburger Bürgermeister stellt Bündel an Vorhaben vor

Von Birgit Waterloh

Auf der CDU-Bürgerversammlung in Fresenburg standen (von links) Heinrich Ahrens, Helmut Wilkens, Gerd Führs, Jörg Abheiden, Tobias Bröker, Horst Kremer und Norbert Klene Rede und Antwort. Foto: Birgit WaterlohAuf der CDU-Bürgerversammlung in Fresenburg standen (von links) Heinrich Ahrens, Helmut Wilkens, Gerd Führs, Jörg Abheiden, Tobias Bröker, Horst Kremer und Norbert Klene Rede und Antwort. Foto: Birgit Waterloh

Fresenburg. Ein ganzes Bündel an Vorhaben hat Fresenburgs Bürgermeister Gerd Führs auf der CDU-Bürgerversammlung vorgestellt.

So soll nach seinen Worten im Zuge des Dorfentwicklungsprogrammes die Kapelle in Altfresenburg eine Heizung erhalten. Zudem ist auf dem Kapellenvorplatz die Errichtung einer Schutzhütte geplant. Außerdem ist Führs zufolge vorgesehen, den an der Ems verlaufenden Kirchweg breiter und ebener zu gestalten. Auch soll ein barrierefreier Zugang zum Bootshafen geschaffen werden.

Fünf Kilometer Straßen erneuern

Nach Angaben des Bürgermeisters soll zudem der Dorfplatz samt Busbahnhof optisch attraktiver und barrierefrei umgestaltet werden. Angedacht ist auch ein Mehrgenerationenspielplatz. Da die Kosten teilweise höher als erwartet ausfallen, müsse Führs zufolge noch eine Umschichtung der Fördertöpfe erfolgen. Im Rahmen der Flurbereinigung stehen nach seinen Worten erneut Zuschüsse in Höhe von 1,2 Millionen Euro für den Straßenbau zur Verfügung. Damit sollen gut fünf Kilometer Straßen in der Gemeinde erneuert werden. Das Bauvolumen beträgt insgesamt 1,5 Millionen Euro.

„Man kann mich jederzeit ansprechen“

Vorgestellt hat sich auf der Versammlung auch Helmut Wilkens, CDU-Kandidat für die Lathener Samtgemeindebürgermeisterwahl im Mai. Er machte er deutlich, Bewährtes weiterführen zu wollen. Gleichzeitig versprach Wilkens, sich auch um die vielen kleinen Fragen zu kümmern, die an ihn herangetragen würden. „Man kann mich jederzeit ansprechen.“

Junge Leute im Ort halten

Dem Kandidaten für die Samtgemeindebürgermeisterwahl liege vor allem am Herzen, die Gemeinden lebenswert zu erhalten. Hier sieht er insbesondere das Ehrenamt und das funktionierende Vereinsleben als wichtige Stützen des Miteinanders. Die Gesundheitsvorsorge sowie der Erhalt der Kulturlandschaft seien weitere Punkte, die Wilkens sich auf die Agenda geschrieben habe. „Wir müssen etwas dafür tun, dass junge Leute hierbleiben“, machte er deutlich. Unterstützen will Wilkens auch die regionale Wirtschaft beim Anwerben von Arbeitskräften. Verbesserungspotenzial sieht er unter anderem beim Marketing und Veranstaltungsmanagement.

Vorsitzender bestätigt

Im weiteren Verlauf der CDU-Mitgliederversammlung des Ortsvereins Fresenburg wurde Tobias Bröker als Vorsitzender einstimmig in seinem Amt bestätigt. Sein Stellvertreter ist Gerd Führs. Neben Schriftführerin Anja Terhorst und dem Mitgliederbeauftragten Heinrich Ahrens wurden Norbert Klene, Horst Kremer und Jörg Abheiden als Beisitzer gewählt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN