Ab Mai zwischen Twist und Geeste Nächste Baustelle auf A31 im Emsland steht bevor

Die Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Twist und Geeste wird ab Mai 2019 saniert. Danach ist 2020 der Abschnitt Geeste/Wietmarschen dran. Foto: Harry de WinterDie Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Twist und Geeste wird ab Mai 2019 saniert. Danach ist 2020 der Abschnitt Geeste/Wietmarschen dran. Foto: Harry de Winter

Twist/Dörpen. Autofahrer, die regelmäßig auf der Autobahn 31 im Emsland unterwegs sind, werden noch bis Ende 2020 mit Baustellen leben müssen. Danach ist der "Ostfriesenspieß", wie Schnellweg quer durch die Region im Westen Niedersachsens gern genannt wird, "durch saniert". Ab Mai 2019 steht der Abschnitt Twist/Geeste an.

Beim Abschnitt zwischen Lathen und Dörpen, der in den vergangenen Monaten erneuert wurde, wird derzeit in Fahrtrichtung Norden noch die die Verkehrsführung fortlaufend zurück gebaut, wie Cord Lüesse, Leiter der zuständigen Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück, auf Anfrage berichtete. Dies erfolgt von Norden in Richtung Süden, sodass Autofahrer, die aus Richtung Meppen/Lingen kommen, in Höhe Abfahrt Lathen zunächst noch auf eine Fahrspur geleitet werden. "Bis spätestens Ende der kommenden Woche sollten aber diese Arbeiten abgeschlossen sein, so dass freie Fahrt auf beiden Richtungsfahrbahnen besteht", berichtet Lüesse. 

Eigentlich sollten sämtliche Arbeiten bereits Ende Januar 2019 abgeschlossen sein, wie auf den großen Baustellenschildern auch zu lesen ist. Es gab aber kleinere Verzögerungen bei den Metallbauarbeiten an den Mittelschutzplanken. Diese konnten erst Ende Januar abgeschlossen werden, bestätigte der Behördenchef. 

Vorerst gilt weiter Tempo 80

In Fahrtrichtung Süden können bereits seit mehreren Wochen beide Fahrspuren genutzt werden in dem ehemaligen Baustellenabschnitt. Allerdings gilt Tempo 80, was vorerst auch für die Fahrtrichtung Norden nach Rückbau der Absperrungen gelten wird. Lüesse begründet dies mit der Rutschgefahr. "Bei neuen Asphaltschichten ist im Regelfall zunächst noch ein leichter Bindemittelfilm auf der Oberfläche vorhanden, der durch den Verkehr abgefahren werden muss. Daher ist erst nach einigen Wochen die für unbegrenzte Geschwindigkeiten ausreichende Griffigkeit vorhanden", heißt es aus Osnabrück. Erst sechs bis acht Wochen nach Verkehrsfreigabe dürfen sogenannte Griffigkeitsmessungen durchgeführt werden."

Auch die Witterung muss passen, Frost und ein Übermaß an Feuchtigkeit sind dabei zu vermeiden", so Lüesse. Er rechnet damit, dass im Verlauf des Monats März die Geschwindigkeitsbeschränkungen in beiden Richtungen entfernt werden können.

Ab Ende 2020 wird die A31 dann "durch saniert" sein, also vorerst frei von Baustellen. Foto: Harry de Winter


Vorbereitungen in Höhe Twist ab Mai

Bis etwa Mai haben Autofahrer dann zunächst Ruhe vor Baufahrzeugen und schmaleren Fahrspuren. Dann geht es im nächsten Abschnitt zwischen den Ausfahrten Twist (Meppen) und Wietmarschen (Lingen) weiter. "Dort beginnen die vorbereitenden Arbeiten im Mai dieses Jahres mit dem Aufbau der Verkehrssicherungen im Bereich zwischen den Anschlussstellen Twist und Geeste. Dieser Abschnitt wird bis Jahresende in beiden Fahrtrichtungen erneuert." Saniert werden wieder Fahrbahnbelag und Schutzplanken. Wie bereits bei den Abschnitten zwischen Twist und Meppen-Nord und Lathen/Dörpen geht es mit der Fahrtrichtung Norden los, der Verkehr wird auf die Fahrspur Richtung Süden geleitet. Ab Sommer ist dann die Gegenfahrbahn an der Reihe. In 2020 stehen dann Erneuerungsarbeiten im Abschnitt Geeste - Wietmarschen an. "Dies ist unsererseits der vorerst letzte auf der A 31 im Emsland", bestätigte Lüesse.

Details zum Zeitplan und den Sperrungen von Fahrbahnen oder Abfahrten im Abschnitt Twist/Geeste wird es dem Behördenleiter zufolge kurz vor Beginn der Arbeiten geben.

Emstunnel eine Nacht gesperrt

Autofahrer, die über die A31 in Richtung Leer/Emden möchten, müssen im übrigen in der Nacht von Dienstag, 19. Februar, auf Mittwoch, 20. Februar 2019, mit Beeinträchtigungen rechnen. Von 20 Uhr bis 6 Uhr wird der Emstunnel in beiden Fahrtrichtungen wegen Wartungsarbeiten gesperrt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN